Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Historisches aus dem Allgäu

Als der Flugplatz in Bad Wörishofen eine eigene kleine Siedlung war

Anton Moser (Zweiter von rechts) vor einem Flugzeug auf dem damaligen Kriegsflugplatz in Bad Wörishofen. Moser kannte das Gelände so gut wie wenige sonst.

Anton Moser (Zweiter von rechts) vor einem Flugzeug auf dem damaligen Kriegsflugplatz in Bad Wörishofen. Moser kannte das Gelände so gut wie wenige sonst.

Bild: Helmut Bader (Repro)

Anton Moser (Zweiter von rechts) vor einem Flugzeug auf dem damaligen Kriegsflugplatz in Bad Wörishofen. Moser kannte das Gelände so gut wie wenige sonst.

Bild: Helmut Bader (Repro)

Kaum jemand weiß so gut über den damaligen Kriegsflugplatz in Bad Wörishofen und die Anfänge der Gartenstadt Bescheid, wie Heinz Moser.
##alternative##
Von Helmut Bader
13.01.2022 | Stand: 05:47 Uhr

So genau kennt sich wohl kaum noch jemand in der Geschichte des Flugplatzes und den nachfolgenden Anfängen der Gartenstadt aus, wie der Gammenrieder Heinz Moser. Das ist jedoch nicht verwunderlich. Heinz Mosers Vater Anton war nämlich während des gesamten Krieges als Angestellter am Flugplatz von Bad Wörishofen beschäftigt – und kannte Details, die den meisten Bürgerinnen und Bürgern verborgen blieben.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.