Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Verkehr

Aus Buchloe hagelt es Kritik am B12-Ausbau

Ende des Jahres 2021 ist ein Baubeginn denkbar. Geplant ist ein Ausbau in sechs Abschnitten. 

Ende des Jahres 2021 ist ein Baubeginn denkbar. Geplant ist ein Ausbau in sechs Abschnitten. 

Bild: Patrick Fischer (Archiv)

Ende des Jahres 2021 ist ein Baubeginn denkbar. Geplant ist ein Ausbau in sechs Abschnitten. 

Bild: Patrick Fischer (Archiv)

Was die Stadträte genau verbesern wollen und wie sie dabei vorgehen
22.07.2020 | Stand: 17:30 Uhr

Laut Pöschl werde die B 12 durch den vierspurigen Ausbau von derzeit 15,5 Meter dann auf 28 Meter verbreitert. Im Jahr 2030 – so die Prognose – fahren überdies 20 Prozent mehr Autos und Lastwagen auf der Bundesstraße: 22 800 binnen 24 Stunden. „Wir haben uns intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt und übergeben unsere Einwände als Kommune, die für das Allgemeinwohl verantwortlich ist, einem Juristen“, erklärte Pöschl die weitere Vorgehensweise. Der Anwalt wiederum soll die Bedenken der Stadt präzise ausformuliert an die Regierung von Schwaben weiterleiten. Dabei bildet Buchloe mit Jengen und Germaringen eine Arbeitsgemeinschaft. Denn der erste Bauabschnitt des anlaufenden Planfeststellungsverfahrens bezieht sich auf die Strecke zwischen Buchloe und Germaringen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar