Antoniusfest Ummenhofen

Das Käppele wird wieder besucht - Ummenhofen lädt zum Antoniusfest

Antoniusfest

Das Wetter passte, die Zahl der Besucher ist noch ausbaufähig: Dennoch waren etwa 130 Interessierte zum Festgottesdienst des Antoniusfestes am Käppele in Ummenhofen gekommen.

Bild: Rainer Plieninger

Das Wetter passte, die Zahl der Besucher ist noch ausbaufähig: Dennoch waren etwa 130 Interessierte zum Festgottesdienst des Antoniusfestes am Käppele in Ummenhofen gekommen.

Bild: Rainer Plieninger

In Ummenhofen feierten 130 Besucher das Antoniusfest beim "Käppele". Die Corona-Lockerungen ermöglichten eine feierliche Veranstaltung - samt Frühschoppen.
21.06.2021 | Stand: 17:38 Uhr

Bei strahlendem Sommerwetter fand der Festgottesdienst beim Antoniusfest in Ummenhofen wieder im Freien statt. Etwa 130 Personen und eine große Abordnung des Musikverein Jengen sammelten sich hinter dem Antonius-„Käppele“ auf der Negele-Wiese.

Team "Altheimer" schmückt den Alter zum Antoniusfest

Vom Team „Altheimer“, das sich seit Jahrzehnten um die Organisation kümmert, war der Altar festlich geschmückt und Bänke im corona-gebührenden Abstand aufgestellt worden. Dennoch blieben die vorderen Reihen der Bänke leer, die Mehrzahl der Besucher stand im hinteren Bereich der Wiese – wegen des sonnigen und warmen Wetters, oder war doch Corona Schuld?

Pfarrer Jan Forma, zwei Ministranten und die „Altheimer-Damen“ gestalteten den Festgottesdienst. Der Musikverein Jengen sorgte für die musikalische Unterstützung. In einem speziellen Heftchen standen die Lieder aus der Schubert Messe und das Antonius-Gebet. In seiner Ansprache ging Pfarrer Forma auf das Leben des häufig in Gleichnissen wirkenden Antonius von Padua ein. Ursprünglich hieß Antonius nach seinem Geburtsort Antonius von Lissabon, später wurde er nach dem Ort seines Wirkens und Sterbens in Antonius von Padua umbenannt.

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich Pfarrer Forma bei der Familie Negele dafür, dass sie die Wiese zur Verfügung gestellt und vorbereitet hat. Zudem dankte der Pfarrer allen, die zum Gelingen des Gottesdienstes beigetragen hatten und dem Musikverein für die musikalische Untermalung. Anschließend gab es Frühschoppen und Mittagessen im Biergarten der Brauereigaststätte Rössle.

Lesen Sie auch
##alternative##
Kirche Weicht

Die Kirche im Dorf gelassen - Feier zum Sanierungsabschluss

Lesen Sie auch: Diese Corona-Regeln gelten aktuell im Ostallgäu.