Besonderer Politikunterricht

Bundestagsabgeordneter besucht Buchloer Mittelschüler virtuell

Die Klasse 8b der Mittelschule hatte den CDU-Bundestagsabgeordneten Christian Natterer aus Wangen virtuell zu Besuch im Unterricht.

Die Klasse 8b der Mittelschule hatte den CDU-Bundestagsabgeordneten Christian Natterer aus Wangen virtuell zu Besuch im Unterricht.

Bild: Catharina Mücke

Die Klasse 8b der Mittelschule hatte den CDU-Bundestagsabgeordneten Christian Natterer aus Wangen virtuell zu Besuch im Unterricht.

Bild: Catharina Mücke

Die 8b hatte im Distanzunterricht den Bundestagsabgeordneten Christian Natterer zu Besuch. Wie diese besondere Schulstunde ankam und welchen Effekt sie hat.

Die Klasse 8b der Mittelschule hatte den CDU-Bundestagsabgeordneten Christian Natterer aus Wangen virtuell zu Besuch im Unterricht.
Redaktion Buchloer Zeitung
19.02.2021 | Stand: 05:45 Uhr

Ein Politiker im Klassenzimmer – keine alltägliche Situation. Die Klasse 8b der Mittelschule Buchloe hat sich über ungewöhnlichen Besuch gefreut: Der Bundestagsabgeordnete Christian Natterer (CDU) nahm an einer Stunde teil. Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen fand diese natürlich virtuell – über den Computer – statt.

Seit Jahresbeginn ist die Klasse im Rahmen der Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung im Distanzunterricht. Die Schulstunden finden ausschließlich online statt. Trotz der ungewohnten Situation, die mit vielen bisher unbekannten Herausforderungen verbunden ist, zeigen die Schüler weiterhin großes Engagement und Interesse, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Nun hielt der Unterricht am Computer ein besonderes Highlight für die Klasse 8b bereit. Christian Natterer aus dem baden-württembergischen Wangen nahm auf Einladung von Klassenlehrerin Catharina Mücke an einer Unterrichtsstunde im Fach Geschichte/Geographie/Politik teil. Die beiden haben sich während des Studiums in Augsburg kennengelernt. Der hiesige CSU-Abgeordnete Stephan Stracke war über die Aktion informiert.

"In der Politik kann man viel Positives bewirken"

Zu Beginn seines virtuellen Besuchs gab Natterer einen Einblick in seine politische Tätigkeit. Außerdem erklärte er seine persönliche Motivation für die Arbeit in der Politik. „Ich habe schon früh festgestellt, dass man in der Politik viel Positives bewirken kann“, betonte der zweifache Familienvater, der seit 11. November 2020 dem Bundestag angehört. Er ist Mitglied in den Ausschüssen für die Angelegenheiten der Europäischen Union sowie für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die Schüler beteiligten sich mit Fragen am Gespräch, die sie im Vorfeld mit ihrer Lehrerin Catharina Mücke erarbeitet hatten. So wollten sie zum Beispiel wissen, wie man überhaupt Abgeordneter werden kann oder ob die aktuelle Lage in der Pandemie sich negativ auf die politischen Tätigkeiten auswirkt. Dabei brachte Natterer die Schüler mehrmals zum Lachen: „Ich war in der 8. Klasse nicht der beste Schüler. Meine Eltern und Lehrer waren nicht begeistert“, plauderte er aus dem Nähkästchen.

Die Schüler und der Politiker reden auch über Einschränkungen der persönlichen Freiheiten

Die gesamte Klasse hatte großen Spaß am Gespräch. Besonders die Tatsache, dass Natterer nahbar und humorvoll mit ihnen sprach, ermutigte sie zu weiteren Fragen. So wurden über fußballerische Vorlieben und die aktuellen Einschränkungen der persönlichen Freiheiten diskutiert.

Natterer ließ es sich auch nicht nehmen, der Klasse einen Blick aus seinem Bürofenster in Berlin zu zeigen: Das Reichstagsgebäude befindet sich in unmittelbarer Sichtweite. Der Abgeordnete hatte sichtbar Spaß an der Unterhaltung mit den Buchloer Schülern: „Das war mein erster Unterrichtsbesuch seit 19 Jahren“, sagte er schmunzelnd. „Ich bin begeistert, wie gut Ihr mitgemacht habt. Das war ein tolles Erlebnis“, lobte er die Klasse.

Die Lehrerin ist überzeugt: "Interesse für Politik ist gestiegen."

„Wir konnten sehr offen mit Herrn Natterer reden. Er war sehr freundlich und hat uns alle Fragen beantwortet“, fasste die Schülerin Meryem Congar zusammen. Auch Klassenlehrerin Catharina Mücke war zufrieden: „Ich freue mich, dass Christian Natterer sich so viel Zeit für uns genommen hat. Nach anfänglicher Schüchternheit ist die Klasse schnell aufgetaut. Sie haben sich getraut, von sich aus Fragen zu stellen und waren sehr aufgeschlossen. Durch dieses Gespräch ist das Interesse für Politik mit Sicherheit gestiegen.“

Auch im Distanzunterricht ist es also möglich, besondere Höhepunkte in den Unterrichtsalltag einzubauen. Trotzdem sind sich Schüler und Lehrerin einig: „Wir hoffen, dass bald auch wieder Unterricht im Klassenzimmer möglich ist.“