Gedenkstätte in Buchloe

Umgestaltet: Der Buchloer Friedhof bietet nun mehr Platz für Urnengräber

Im östlichen Bereich des Buchloer Friedhofs gibt es Rasenflächen für Urnenbestattungen. Blumen können Angehörige an der Stele abgelegen.

Im östlichen Bereich des Buchloer Friedhofs gibt es Rasenflächen für Urnenbestattungen. Blumen können Angehörige an der Stele abgelegen.

Bild: Matthias Kleber

Im östlichen Bereich des Buchloer Friedhofs gibt es Rasenflächen für Urnenbestattungen. Blumen können Angehörige an der Stele abgelegen.

Bild: Matthias Kleber

Das Wiedergeltinger Planungsbüro Dauerer + Hasse gestaltet den Buchloer Friedhof um – und schafft so neue Bestattungsmöglichkeiten.
14.05.2022 | Stand: 12:31 Uhr

Immer mehr Bürgerinnen und Bürger in der Gennachstadt entscheiden sich für eine Urnenbestattung.

Bislang waren auf dem Buchloer Friedhof dafür die Wandnischen in den Urnenmauern vorgesehen. Doch künftig wird es auf dem eine zweite Möglichkeit für Urnenbestattungen geben. Das hat Bürgermeister Robert Pöschl bei der jüngsten Hauptausschusssitzung mitgeteilt.

Alternative zu den Wandnischen am Buchloer Friedhof

Auf Initiative des Arbeitskreis „Friedhofumgestaltung“ hatte die Stadt Buchloe den Wiedergeltinger Landschaftsarchitekten Meinolf Hasse damit beauftragt, zwei Areale für Urnengräber zu gestalten. Gesagt, getan. Nun befinden sich in einer Rasenfläche nordöstlich der Aussegnungshalle insgesamt 20 Röhren, in denen je zwei Urnen Platz finden. Auf den bodenebenen Plaketten „ist außerdem Platz für die Namen und einen Gedenkspruch“, sagte Pöschl.

Insgesamt 40 Urnen haben in den Röhren im Boden auf dem Buchloer Friedhof Platz.
Insgesamt 40 Urnen haben in den Röhren im Boden auf dem Buchloer Friedhof Platz.
Bild: Matthias Kleber

Ein zweites Areal, etwas südlicher in Richtung Landsberger Straße gelegen, wurde zu einem etwa 30 Quadratmeter großen Urnen-Gemeinschaftsgrab – ohne Röhrenkonstruktion. Dort pflanzten die Verantwortlichen 15 Eiben, eine Zierkirsche und brachten eine steinerne Stele an. Bürgermeister Pöschl sprach von einem „guten Einstieg in das Thema“ naturnahe Bestattungen und unterstrich den ökologischen Gedanken.

"Kerzen und Blumen sollen an der Stele nierdergelegt werden"

Auf Nachfrage des zweitem Bürgermeisters Herbert Barthelmes, wo Angehörige denn Blumen ablegen könnten, erklärte Markus Salger, Geschäftsstellenleiter der Verwaltungsgemeinschaft in Buchloe: „Erinnerungsgegenstände, Kerzen und Blumen sollen an der Stele niedergelegt werden. Das Betreten der Rasenfläche wollen wir verhindern. Schließlich handelt es sich dabei um eine Grabfläche.“

Lesen Sie auch
##alternative##
Buchloe erweitert Sportangebot

Neuer Soccer-Court in Buchloe: Rasante Partien im „Fußballkäfig“

Lesen Sie auch:

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Buchloe informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Buchloe".

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.