Spende an Waaler Seniorenheim

Footballer sammeln über 1000 Euro für Waaler Seniorenheim

Aufgestellt (von links vorne): Organisator Sascha Wein, Mitarbeitervertreterin Carina Engelhardt und Bürgermeister Robert Protschka. Dahinter Spieler des Landsberg X-Press und der Kaufbeuren Vandals: Dave Finkensieper, Max Kies, Lukas Saurwein, Bernd Ahrensdorf bei der symbolischen Scheckübergabe.

Aufgestellt (von links vorne): Organisator Sascha Wein, Mitarbeitervertreterin Carina Engelhardt und Bürgermeister Robert Protschka. Dahinter Spieler des Landsberg X-Press und der Kaufbeuren Vandals: Dave Finkensieper, Max Kies, Lukas Saurwein, Bernd Ahrensdorf bei der symbolischen Scheckübergabe.

Bild: Wein

Aufgestellt (von links vorne): Organisator Sascha Wein, Mitarbeitervertreterin Carina Engelhardt und Bürgermeister Robert Protschka. Dahinter Spieler des Landsberg X-Press und der Kaufbeuren Vandals: Dave Finkensieper, Max Kies, Lukas Saurwein, Bernd Ahrensdorf bei der symbolischen Scheckübergabe.

Bild: Wein

Statt dem X-Mas Bowl strollen Footballer des Landsberger X-Press und der Kaufbeurer Vandals, um dem Seniorenheim Waal zu spenden. Welches Team mehr sammelte.
04.02.2021 | Stand: 12:17 Uhr

Jedes Jahr findet das Footballspiel zwischen dem X-Press aus Landsberg und den Kaufbeurer Vandals statt – bis jetzt. Denn nach 30 Jahren machte Corona der Aktion einen Strich durch die Rechnung. Doch statt Football bummelten die Teilnehmer dieses Mal über das Land – und konnten dadurch wie üblich Spenden sammeln. „Wir haben das Geld, aktuell 1050,10 Euro, dem Personal des Seniorenheims Waal übergeben“, berichtet Organisator Sascha Wein.

Geld für gelaufene, gewanderte und geradelte Kilometer

„Zusammengekommen ist das Geld über einen Charity Lauf, den X-Mas- Stroll (englisch: Bummeln). Da der traditionelle X-Mas Bowl unter Corona ausgefallen war, haben sich Spieler und Freunde des Landsberg X-Press und der ehemaligen Kaufbeuren Vandals ,getrennt zusammengefunden’, um für gelaufene, geradelte oder gewanderte Kilometer im Januar Geld zu spenden“, erklärt Wein die Prozedur. Begünstigt wird dieses Mal das Seniorenheim Waal – Mitarbeitervertreterin Carina Engelhardt schlägt vor, mit dem Geld ein kleines Fest für die Mitarbeiter zu organisieren. Denn gerade für die sei es sehr bitter gewesen, dass das Sommerfest und die Weihnachtsfeier ausgefallen sind und, dass das gute Miteinander durch die Corona-Pandemie einfach zu kurz komme. „Wir warten deshalb, bis ein Fest im Sommer hoffentlich wieder möglich ist und helfen dabei, dies zu organisieren“, erklärt Organisator Wein.

Doch ohnehin will sich Carina Engelhardt bei allen Beteiligten für die tolle Unterstützung der Waaler während der schweren Zeiten in 2020 bedanken. Die Osterhasen, Blumen, Süßigkeiten und vor allem das liebevoll gestaltete Transparent, das im Frühjahr aufgestellt wurde, habe ihnen das Gefühl gegeben, von den Waaler Bürgern nicht vergessen worden zu sein, erzählt Carina Engelhardt. Insofern sei die Unterstützung durch die Footballer ein weiterer wichtiger emotionaler Aufbau.

Lob von Bürgermeister Robert Protschka

Bürgermeister Robert Protschka lobte denn auch die Organisatoren der Aktion: „Ich freue mich, dass Sascha Wein einen kreativen Weg gefunden hat, seine jährliche Benefizaktion auch in Corona-Zeiten durchzuführen. Dass mit der Spende die Pflegekräfte unterstützt werden, ist ein tolles Zeichen der Solidarität. Auch im Namen der Gemeinde bedanke ich mich ganz herzlich für dieses Engagement.“

Und sportlich war das Ganze auch noch: Nicht nur kamen die Footballer zu ersten Laufeinheiten, sondern sie wetteiferten auch mit den Spendenkilometern. „Als Revanche zu den Spielen der Jahre 2018 und 2019, die beide an die Vandals gingen, ist der X-Press dieses Mal mit 370 zu 198 Kilometern davongelaufen“, berichtet Wein.

Lesen Sie auch: In diesen Allgäuer Seniorenheimen gab es bereits einen Corona-Ausbruch