Gemeinderat Jengen

Das Schützenheim Beckstetten wird zu einem Wohnhaus

Der Jengener Gemeinderat befasst sich in der Sitzung mit der Zukunft des Schützenheims in Beckstetten.

Der Jengener Gemeinderat befasst sich in der Sitzung mit der Zukunft des Schützenheims in Beckstetten.

Bild: Mathias Wild (Symbolbild)

Der Jengener Gemeinderat befasst sich in der Sitzung mit der Zukunft des Schützenheims in Beckstetten.

Bild: Mathias Wild (Symbolbild)

Der Gemeinderat Jengen stimmt der Nutzungsänderung des Schützenheims in Beckstetten zu - das Gebäude soll zum Wohnhaus werden.
06.05.2022 | Stand: 12:02 Uhr

Der Gemeinderat Jengen hat einer Nutzungsänderung des alten Schützenheims in Beckstetten zugestimmt. In das bestehende Gebäude mit Gaststätte und Wohnungen sollen entsprechend dem Antrag acht teilweise barrierefreie Wohneinheiten eingebaut werden.

Nur eine Gegenstimme für Nutzungsänderung des Schützenheims Beckstetten

Der Gemeinderat bewilligte das Vorhaben bei einer Gegenstimme. Die Rätinnen und Räte forderten allerdings, dass an der Nordseite entgegen der Planungen vier Fenster eingebaut werden.

Eine Mitarbeiterin der Verwaltungsgemeinschaft präsentierte im Detail den Entwurf der Haushaltssatzung 2022 mit Haushalts-, Stellen- und Finanzplan sowie Investitionsprogramm. Der Vermögenshaushalt umfasst rund fünf Millionen Euro, der Verwaltungshaushalt knapp 5,7 Millionen. Für 2022 sind keine Kreditaufnahmen geplant.

Steuern in Jengen bleiben gleich hoch

Die Hebesätze für die Grundsteuern A und B bleiben unverändert bei 430 Punkten, für die Gewerbesteuer bei 310 Punkten. Der Rat stimmte dem Haushalt einstimmig zu.

In der Kindertagesstätte St. Agatha in Beckstetten fiel bei einer Sicherheitsbegehung auf, dass an den Türen ein Finger-Einklemmschutz fehlt. Die Kirchenverwaltung als Trägerin der Einrichtung holte Angebote ein.

Lesen Sie auch
##alternative##
Gremiumssitzung in Jengen

Gemeinderat beschäftigt sich mit Bauanträgen - Häuser am Hang stehen zur Debatte

Das günstigste Angebot über 4200 Euro kam von Schreiner Florian Gröber aus Eurishofen. Der Anteil für die Gemeinde beträgt 3100 Euro. Dieser Betrag wird in den Haushaltsplan aufgenommen. Der Gemeinderat Jengen stimmte dieser Anschaffung zur Sicherheit der Kinder einstimmig zu.

Lesen Sie auch:

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Buchloe informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Buchloe".