Ostergottesdienst

Katholiken feiern Ostern in Buchloe

Konzentriert: In der katholischen Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt erteilte Pfarrer Dieter Zitzler ebenfalls den Segen am frühen Sonntagmorgen.

Konzentriert: In der katholischen Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt erteilte Pfarrer Dieter Zitzler ebenfalls den Segen am frühen Sonntagmorgen.

Bild: Katholische Pfarrgemeinde

Konzentriert: In der katholischen Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt erteilte Pfarrer Dieter Zitzler ebenfalls den Segen am frühen Sonntagmorgen.

Bild: Katholische Pfarrgemeinde

Öl, Stein, Engel: In der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt feiern die Buchloer Katholiken
Konzentriert: In der katholischen Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt erteilte Pfarrer Dieter Zitzler ebenfalls den Segen am frühen Sonntagmorgen.
Von Buchloer Zeitung
07.04.2021 | Stand: 10:39 Uhr

Es war für alle eine Freude, in diesem Jahr Ostern mit einem Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt feiern können. Zwar galten strenge Hygieneregeln und manche Elemente der Liturgie konnten nicht in gewohnter Weise vollzogen werden, aber das tat der Osterfreude keinen Abbruch. Um möglichst vielen die Teilnahme an der Osternacht zu ermöglich, wurden in der Stadtpfarrkirche zwei Osternächte angeboten, am Samstagabend und am frühen Sonntagmorgen.

Nach der Segnung des Feuers wurde die brennende Osterkerze in die dunkle Kirche hineingetragen und das Licht an die Mitfeiernden weitergegeben. Gäste der evangelischen Gemeinde brachten eine Osterkerze in den Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche, während umgekehrt aus der katholischen Gemeinde eine Osterkerze in den evangelischen Gottesdienst in die Hoffnungskirche gebracht wurde. Im Licht dieser Kerzen wurde in den folgenden Lesungen aus dem Alten Testament die Erinnerung an die rettenden Taten Gottes wieder lebendig.

Kleines, aber festliches Halleluja

Das feierliche Halleluja ließ die Osterfreude spüren, auch wenn in diesem Jahr die Gemeinde nicht in den österlichen Gesang einstimmen durfte. Kirchenmusikerin Margit Sedlmair an der Orgel hatte dafür ein festliches Programm zusammengestellt mit Marion Penzel und Monika Trieb als Kantorinnen, Sebastian Otte als Kantor, den Bläsern Monika Götzfried, Rebekka Sedlmair und Claudio Fabbreschi, sowie Samuel Sedlmair an den Pauken.

Ein Spiel zu neuen Wegen

In seiner Predigt in der Osternacht am Sonntagmorgen erinnerte Stadtpfarrer Dieter Zitzler an das Spiel „Stein, Schere, Papier“ und lud zu einem Osterspiel ein mit den drei Hauptwörtern aus dem Osterevangelium: Öl, Stein und Engel. Das Öl stehe für das Konservieren von Vergangenheit, die aus trauernden oft traurige Menschen ohne Perspektive mache. Der Stein erinnere an Hindernisse, die Menschen davon abhalten, zum Glauben zu finden. Der Engel hingegen sei der Wegweiser, der daran erinnere, dass die Geschichte Jesu keine Vergangenheit sei, sondern sich jeder Mensch bis heute mit dem lebendigen Jesus auf den Weg machen kann. Dadurch öffnen sich eine neue Zukunft und neue Wege im Leben.

Mit der Segnung der Speisen und dem österlichen Sendungsruf ging der festliche Gottesdienst der katholischen Gemeinde anschließend zu Ende.

Lesen Sie auch
Im frühen Morgengrauen feierte die evangelische Johannesgemeinde mit Pfarrer Klaus Dinkel auf der Buchel den Auferstehungsgottesdienst.
Ostergottesdienste in Corona-Zeit

In der Kirche, im Freien, am PC: Marktoberdorf feiert Ostern