Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Vieles wird teurer

Vielen bleibt nur der Verzicht - Ostallgäuer über die Preisexplosion

Der Blick in die Geldbörse ist derzeit oft ernüchternd. Die Preise - auch für Lebensmittel - steigen immer weiter. Viele Kundinnen und Kunden halten vermehrt nach günstigen Angeboten Ausschau.

Der Blick in die Geldbörse ist derzeit oft ernüchternd. Die Preise - auch für Lebensmittel - steigen immer weiter. Viele Kundinnen und Kunden halten vermehrt nach günstigen Angeboten Ausschau.

Bild: Patrick Pleul, dpa (Symbolbild)

Der Blick in die Geldbörse ist derzeit oft ernüchternd. Die Preise - auch für Lebensmittel - steigen immer weiter. Viele Kundinnen und Kunden halten vermehrt nach günstigen Angeboten Ausschau.

Bild: Patrick Pleul, dpa (Symbolbild)

Für Pendler wird der Arbeitsweg zum Luxus, Geringverdiener schränken sich ein. Wo Allgäuern der Preisdruck zu schaffen macht und wie jeder Energie sparen kann.
11.05.2022 | Stand: 10:24 Uhr

„Piep, piep, piep“, so tönt es an den Kassen der Kaufbeurer Supermärkte. Diese Geräusche werden für einen Großteil der Kundschaft mehr und mehr zur Melodie des Grauens. Ob Weizenmehl, Fleisch und Butter – immer tiefer müssen Verbraucher in die Tasche greifen. Seit in der Ukraine der Krieg tobt, klettern die Preise vieler Alltagsprodukte in ungeahnte Höhe.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.