Verkehr in Buchloe

Landsberger Straße wird wieder gesperrt

Vor der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt geht es rechts in die Landsberger Straße. Doch die wird voraussichtlich eine knappe Woche gesperrt, um einen neuen Asphaltbelag aufzubringen.

Vor der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt geht es rechts in die Landsberger Straße. Doch die wird voraussichtlich eine knappe Woche gesperrt, um einen neuen Asphaltbelag aufzubringen.

Bild: Claudia Goetting

Vor der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt geht es rechts in die Landsberger Straße. Doch die wird voraussichtlich eine knappe Woche gesperrt, um einen neuen Asphaltbelag aufzubringen.

Bild: Claudia Goetting

Nachdem die Stadt Wasserleitungen hat verlegen lassen, saniert nun der Landkreis die KreisstraßeOAL 18 in Buchloe. Die Baustelle soll voraussichtlich fünf Tage dauern und hat eine bekannte Umleitung

13.09.2020 | Stand: 08:00 Uhr

Die Landsberger Straße wird ab Montag voraussichtlich für eine knappe Woche gesperrt – mal wieder. Denn schon bis Juli sorgte dort eine Baustelle für zähen Verkehr im Buchloer Osten (wir berichteten) . Die neue Baustelle hängt mit der alten zusammen: „Die Stadt verlegte dort Wasserleitungen. Jetzt bringen wir einen neuen Asphaltbelag auf“, erklärt Thomas Brandl vom Büro der Landrätin im Landratsamt Ostallgäu.

Die Arbeiten der Stadt in der Landsberger Straße seien notwendig gewesen: Denn die bestehenden Wasserleitungen seien 1904 verlegt worden, als in Buchloe erstmals Wasser in Hauhalte geleitet wurde. Das hatte vor den Arbeiten Stadtbaumeister Stephan Müßig im städtischen Bauausschuss berichtet. Diese Leitungen aus Grauguss wurden durch neue PVC-Rohre ersetzt. Danach sei die Straße provisorisch mit einem Bitumen-Mischgut gerichtet worden.

Ferienzeit wurde abgewartet

Diese Arbeit musste das Landratsamt abwarten, um mit der Sanierung des Straßenbelags anzufangen. Ein direkter Anschluss nach der Arbeit durch die Stadt sei nicht möglich gewesen, erläutert Brandl. In der Ferienzeit müsse die Staatsstraße offen gehalten werden, da sie als Umleitung diene, sollte die A 96 kurzzeitig etwa nach einem Unfall gesperrt sein. Denn während der Urlaubszeit könne es zu verstärkten Verkehrsaufkommen auf der Autobahn kommen. Das alles sei auch mit der Stadt abgesprochen gewesen. „Wir haben uns mit dem Leitungstausch einfach angeschlossen und müssen nicht später noch einmal aufreißen“, hatte bereits Müßig erklärt.

Nun bekommt die Straße auf rund 200 Meter einen neuen Asphaltbelag. Zudem werden Schäden an den gepflasterten Randeinfassungen behoben. Jetzt wird der Verkehrsweg erneut teilweise gesperrt: „Die Landsberger Straße in Buchloe ist ab der Einmündung Postberg bis auf Höhe des Werdenfelser Weges wegen Deckenbauarbeiten vom 14. September bis einschließlich 18. September gesperrt“, teilt das Landratsamt mit.

Bekannte Umleitung

Deshalb wird es natürlich wieder eine Umleitung geben, auch wenn manche-Leser diese bei der ersten Baustelle für etwas umständlich hielten. „Die beschilderte Umleitung verläuft über die Bahnhofstraße (Staatsstraße 2035), Angerstraße und Münchener Straße zum Kreisverkehr an der Landsberger Straße und umgekehrt“, erklärt das Landratsamt in einer Mitteilung.

Und die Behörde ist sich der Dimension der Baustelle an dem Nadelöhr bewusst: „Der Landkreis Ostallgäu bittet alle örtlichen Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis, dass es während der Bauarbeiten zu Behinderungen kommt. Witterungsbedingte Anpassungen der Sperrzeit können derzeit nicht ausgeschlossen werden. Um die Baufirma bei ihren Arbeiten nicht zu behindern und Gefährdungen zu vermeiden, weist das Landratsamt eindringlich darauf hin, dass die Durchfahrt nicht möglich ist“.