Tischtennis beim TV Waal

Michael Endhart ragt heraus

Der TV Waal 2020: Sandro Schleich, Rainer Wiedemann, Michael Endhart, Herbert Fabisch, Peter Heiß, Josef Geiger junior, Christopher Holzmann und Helmut Heim.

Der TV Waal 2020: Sandro Schleich, Rainer Wiedemann, Michael Endhart, Herbert Fabisch, Peter Heiß, Josef Geiger junior, Christopher Holzmann und Helmut Heim.

Bild: TV Waal

Der TV Waal 2020: Sandro Schleich, Rainer Wiedemann, Michael Endhart, Herbert Fabisch, Peter Heiß, Josef Geiger junior, Christopher Holzmann und Helmut Heim.

Bild: TV Waal

TV Waal holte Remis beim Aufsteiger Memmingerberg - bleibt aber trotzdem Tabellenführer in der Landesliga
Der TV Waal 2020: Sandro Schleich, Rainer Wiedemann, Michael Endhart, Herbert Fabisch, Peter Heiß, Josef Geiger junior, Christopher Holzmann und Helmut Heim.
Von Helmut Heim
28.09.2020 | Stand: 19:15 Uhr

Das erwartet schwere Spiel wurde für das Waaler Landesligateam die Partie beim Aufsteiger SV Memmingerberg. Schon beim Mittagsspiel zuvor hatten die Unterallgäuer beim 9:3 gegen Unterknöringen bewiesen, dass sie gut vorbereitet sind. So trennten sich der SVM und der TV Waal mit 6:6.

Die Spitzenspielerin Carina Ammann bezwang den Waaler Herbert Fabisch, der gefühlte tausend Topspins anzog, mit ihrem guten Blockspiel knapp mit 3:2. Für den ersten Waaler Punkt sorgte Spitzenspieler Michael Endhart, der Stefan Honauer klar mit 3:0 in die Schranken verwies. Erstmals in Führung kam der TVW durch einen 3:2-Erfolg von Kapitän Sandro Schleich, der durch ein paar Veränderungen vor allem im Rückschlagspiel einen 0:2-Rückstand noch drehte. Überhaupt nicht zurecht kam Christopher Holzmann mit der unscheinbaren Spielweise von Daniel Wassermann, der geschickt Schnitt und Tempo variierte. Zudem unterliefen dem Waaler Neuzugang immer wieder relativ leichte Fehler.

Sehr wechselhaft verlief die Partie von Rainer Wiedemann gegen Alexander Briechle. Klaren Satzverlusten folgte ein klarer Satzgewinn. Am Ende musste sich der Bronner aber mit 1:3 geschlagen geben. Entscheidende Punktgewinne mit der Vorhand war der Schlüssel zum Erfolg von Josef Geiger junior gegen Routinier Harald Lisson. Dadurch glich Geiger seine Rückschlagprobleme mit den Aufschlägen von Lisson erfolgreich aus.

Rückhand besiegt Blockspiel

Ein Spitzeneinzel auf höchsten Niveau sahen im Anschluss die Zuschauer beim Duell von Michael Endhart gegen Carina Ammann – aktuell Nummer 15 der Bayerischen Damenrangliste. Vor allem mit der Rückhand punktete der Ellighofer im Trikot des TV Waal immer wieder und sicherte sich den 3:1-Sieg, der gleichzeitig das 4:3 im Mannschaftskampf bedeutete. Klar geschlagen geben musste sich Herbert Fabisch im Duell mit Stefan Honauer. Auch Christopher Holzmann blieb im Duell mit Patrick Widmann nur zweiter Sieger. Wieder in den Entscheidungssatz ging das Match von Sandro Schleich. Doch auch diesmal bewies der Waaler Nervenstärke und sorgte für das 5:5. Josef Geiger junior musste sich nach einem 1:1-Satzzwischenstand im Anschluss zweimal in der Verlängerung geschlagen geben.

Rainer Wiedemann behält die Nerven

Bei einem 5:6 aus Waaler Sicht lag es nun an Rainer Wiedemann. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 in den Sätzen entschied er den hart umkämpften dritten Durchgang knapp mit 14:12 für sich. Dies gab die nötige Sicherheit für den 3:1-Sieg. Mit einem gerechten 6:6-Remis bleibt das Waaler Team weiterhin an erster Stelle der Landesligatabelle.

Der TV Waal fiebert nun dem nächsten Spiel gegen Ligafavorit TSG Hochzoll I am 10. Oktober ab 18.30 Uhr in der Waaler Halle entgegen.