Windkraftanlage defekt

Es ist schon wieder passiert - Weiteres Rotorblatt im Fuchstal kaputt

Rotorblatt Windkraft Fuchstal Rotorblatt beschädigt

Beim Abladen vom Selbstfahrer wurde ein weiteres Rotorblatt der neuen Fuchstaler Windkraftanlagen beschädigt. Die Anlage konnte dennoch am Kirchberg in Leeder montiert werden.

Bild: Andreas Hoehne

Beim Abladen vom Selbstfahrer wurde ein weiteres Rotorblatt der neuen Fuchstaler Windkraftanlagen beschädigt. Die Anlage konnte dennoch am Kirchberg in Leeder montiert werden.

Bild: Andreas Hoehne

Bereits im August wurde ein Rotorblatt der neuen Windkraftanlage im Fuchstal beschädigt. Nun ist es zu einem weiteren Zwischenfall gekommen.
19.09.2023 | Stand: 05:02 Uhr

Doppeltes Pech hatte das Bauteam bei der Montage der dritten Fuchstaler Windkraftanlage. Wie berichtet, war im August ein Rotorblatt aus unbekannten Gründen so stark beschädigt worden, dass ein Austausch erforderlich geworden war. Nun bestätigte Pia Zordick vom Landsberger Ingenieurbüro Sing, dass es erneut zu einem Zwischenfall gekommen sei.

Beim Abladen eines Rotorblattes vom Selbstfahrer auf die Lagerfläche am Standort der Anlage im Gemeindewald sei es dieses Mal allerdings nur zu einer leichteren Beschädigung gekommen. Diese könne man zeitnah an Ort und Stelle ausbessern, versichert sie.

Neue Windräder im Fuchstal: Zwei der drei Anlagen sind montiert

Das beim ersten Zwischenfall erforderlich gewordene Ersatzrotorblatt war in der vergangenen Woche aus dem niedersächsischen Cuxhaven am Zwischenlager westlich der Bahnschienen eingetroffen und am Freitag an den Windkraftstandort transportiert worden. Trotz der kühlen Witterung und des Nebels beobachteten nun wohl zum letzten Mal zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer die spektakuläre Auffahrt zum Kirchberg in Leeder.

Mittlerweile sind zwei der drei Anlagen fertig montiert. Wie es heißt, sollen sie noch im Laufe dieses oder des nächsten Monats in Betrieb gehen.

Lesen Sie auch: Fuchstals Bürgermeister: „Terminvereinbarungen überflüssig“