Entdeckung bei Polizei-Kontrolle

Polizei Buchloe geht mutmaßlicher Schleuser mit vier Geflüchteten ins Netz

Die Polizei Buchloe hat bei einer Kontrolle womöglich einen Schleuser enttarnt.

Die Polizei Buchloe hat bei einer Kontrolle womöglich einen Schleuser enttarnt.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die Polizei Buchloe hat bei einer Kontrolle womöglich einen Schleuser enttarnt.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein Lastwagen-Fahrer hält wegen verdächtiger Geräusche aus seinem Sattelschlepper selbst vor der Polizei Buchloe - die trifft daraufhin vier Geflüchtete an.
30.03.2021 | Stand: 13:11 Uhr

Ein Lastwagen-Fahrer wird verdächtigt, Asylbewerber nach Deutschland geschleust zu haben. Der Mann hatte am Montagvormittag vor der Polizeiinspektion Buchloe gehalten und berichtet, verdächtige Geräusche aus dem Laderaum seines Sattelschleppers zu hören.

Geflüchtete baten Polizei Buchloe um Asyl

Wie die Polizei mitteilt, befanden sich in dem Lastwagen vier Männer aus Afghanistan. Sie baten vor Ort um Asyl. Drei von ihnen kamen nach der Kontrolle in ein Aufnahmezentrum. Einen Jugendlichen, der allein unterwegs war, brachten Beamte in eine andere Einrichtung.

Die Kriminalpolizei Kaufbeuren ermittelt gegen den Lkw-Fahrer wegen des Anfangsverdachts auf Schleusung, gegen die Asylbewerber wegen illegaler Einreise.

Lesen Sie auch: Motocross-Fahrer greifen Joggerin in Wald bei Roßhaupten an