American Football

Erfüllt sich Comets-Spieler Chad Walrond seinen NFL-Traum?

Comets vs Cowboys

Chad Walrond von den Allgäu Comets nimmt im Oktober am Sichtungstraining der NFL in London teil.

Bild: Ralf Lienert

Chad Walrond von den Allgäu Comets nimmt im Oktober am Sichtungstraining der NFL in London teil.

Bild: Ralf Lienert

Comets-Spieler Chad Walrond nimmt am Sichtungstraining in London teil. 44 Talente aus Europa kämpfen um einen Platz in einem NFL-Team. Wie stehen die Chancen?
23.09.2021 | Stand: 12:58 Uhr

Zahlreiche Talente kommen ihrem Traum von der NFL ein Stück näher, wenn die nordamerikanische Football-Liga am 12. Oktober in London den „International Combine“ veranstaltet. Das Ziel: ein Platz im International Player Pathway Program.

Chad Walrond von den Allgäu Comets ist in London dabei

Über das Programm hatte es auch Jakob Johnson in die NFL geschafft. Der 26-Jährige lief für die Stuttgart Scorpions auf, seit 2019 spielt er als Fullback für die New England Patriots. Einer, der möglicherweise denselben Weg einschlägt, ist Defensive Back Chad Walrond von den Allgäu Comets. Der 22-jährige Brite gehört zu 43 Spielern aus ganz Europa, die sich beim Sichtungstraining in London präsentieren. Neben Spielern aus der German Football League (GFL) und der neu gegründeten European League of Football (ELF) sind auch Akteure aus Österreich, Ungarn, Großbritannien, Frankreich und Finnland dabei.

NFL-Combine im Tottenham-Hotspur-Stadion in London

Zum Auftakt der Talentsuche findet am 12. Oktober im Tottenham Hotspur-Stadium in London der „International Combine“ statt, der an den NFL-Combine angelehnt ist. Bei speziellen Übungen sollen die 44 Football-Talente zeigen, was sie drauf haben.

Eine ausgewählte Anzahl an Spielern, die bestimmte Leistungsstandards erfüllen und das Potenzial haben, in der NFL zu spielen, werden nach dem Combine eingeladen, im Rahmen des International Player Pathway Program drei Monate lang in den USA zu trainieren.

Nach der Trainingsphase in den USA wiederum wird die Gruppe der Spieler noch einmal verkleinert, und eine ausgewählte Anzahl wird für die Saison 2022 an NFL-Teams vermittelt.

Lesen Sie auch
##alternative##
NFL startet in die 102. Saison

Favoriten, Super Bowl, Corona und TV: Was man zur neuen NFL-Saison wissen muss

Lesen Sie auch: Allgäu Comets scheitern im Play-off-Viertelfinale