Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Aufsichtsratschef der Kliniken fordert Impfpflicht

Corona: Intensivpatienten in Allgäuer Kliniken meist ungeimpft

Corona-Patienten auf Allgäuer Intensivstationen meist ungeimpft: „Wir steuern auf eine katastrophale Situation zu“, sagt Hans-Joachim Weirather, Aufsichtsratschef des Klinikverbundes Allgäu. Er fordert eine Impfpflicht.

Corona-Patienten auf Allgäuer Intensivstationen meist ungeimpft: „Wir steuern auf eine katastrophale Situation zu“, sagt Hans-Joachim Weirather, Aufsichtsratschef des Klinikverbundes Allgäu. Er fordert eine Impfpflicht.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Corona-Patienten auf Allgäuer Intensivstationen meist ungeimpft: „Wir steuern auf eine katastrophale Situation zu“, sagt Hans-Joachim Weirather, Aufsichtsratschef des Klinikverbundes Allgäu. Er fordert eine Impfpflicht.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Im Allgäu müssen immer mehr Menschen wegen schwerer Corona-Symptome auf Intensivstationen behandelt werden. Die meisten von ihnen sind nicht geimpft.
17.11.2021 | Stand: 07:40 Uhr

Die meisten Corona-Intensivpatienten, die in Krankenhäusern im Allgäu liegen, sind ungeimpft. Das ergab eine Umfrage unserer Redaktion unter den Kliniken. In den Krankenhäusern Kempten und Immenstadt werden derzeit insgesamt 58 Covid-Patienten behandelt.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar