Diesen Artikel lesen Sie nur mit
DEL2-Eishockey

ESVK-Spieler schwitzen im Sommertraining

Abwechslung ist Tyler Spurgeon (links, hier mit Mitspieler Philipp Krauß), der das Sommertraining beim ESV Kaufbeuren organisierte, wichtig. Deshalb kommen bei den Übungen des 35-jährigen Joker-Kapitäns auch gerne mal Medizinbälle zum Einsatz.

Abwechslung ist Tyler Spurgeon (links, hier mit Mitspieler Philipp Krauß), der das Sommertraining beim ESV Kaufbeuren organisierte, wichtig. Deshalb kommen bei den Übungen des 35-jährigen Joker-Kapitäns auch gerne mal Medizinbälle zum Einsatz.

Bild: Mathias Wild

Abwechslung ist Tyler Spurgeon (links, hier mit Mitspieler Philipp Krauß), der das Sommertraining beim ESV Kaufbeuren organisierte, wichtig. Deshalb kommen bei den Übungen des 35-jährigen Joker-Kapitäns auch gerne mal Medizinbälle zum Einsatz.

Bild: Mathias Wild

ESV Kaufbeuren-Kapitän Tyler Spurgeon organisiert die freiwillige Vorbereitung für seine Teamkollegen. Dabei geht es um mehr als reine Fitness-Übungen.
21.08.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Irgendwie hat sich einfach alles so ergeben. Dass Tyler Spurgeon, seit Herbst 2020 Kapitän des ESV Kaufbeuren und – wie von mehreren Seiten zu hören ist – trotz seiner 35 Jahre der fitteste in der Joker-Kabine, eine eigene Sommertrainingsgruppe anführt, war so nicht geplant. „Nach der Saison fragten mich Alex Thiel und Fabian Koziol, was ich in Sachen Training vorhätte. Als sie hörten, dass ich mein eigenes Programm habe und dass ich es allein machen wollte, fragten sie, ob sie mitmachen könnten“, sagt der Stürmer. „Kurz darauf fragten mich ein paar andere Spieler, ob sie auch dabei sein könnten, und ich dachte, es würde Spaß machen, gemeinsam zu trainieren.“

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar