Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ski-WM

Die Ski-WM in Oberstdorf kämpft mit dem warmen Wetter

Helfer pflegen die Anlaufspur der Schattenbergschanze. Trotz der frühlingshaften Temperaturen in Oberstdorf erwarten die Organisatoren keine Probleme an den Wettkampfstätten.

Helfer pflegen die Anlaufspur der Schattenbergschanze. Trotz der frühlingshaften Temperaturen in Oberstdorf erwarten die Organisatoren keine Probleme an den Wettkampfstätten.

Bild: Ralf Lienert

Helfer pflegen die Anlaufspur der Schattenbergschanze. Trotz der frühlingshaften Temperaturen in Oberstdorf erwarten die Organisatoren keine Probleme an den Wettkampfstätten.

Bild: Ralf Lienert

Bei Temperaturen um 20 Grad genießen die Menschen die Sonne. Wie die Organisatoren den Schnee auf der Schanze und in den Loipen vor dem Schmelzen bewahren.

23.02.2021 | Stand: 07:06 Uhr

Das Thermometer in der Oberstdorfer Fußgängerzone zeigt am Montagnachmittag fast 20 Grad an. Es fühlt sich an wie Frühling. Im Kurpark sitzen die Menschen mit T-Shirt, Kaffeebecher und Sonnenbrille, rund herum plätschert das Tauwasser. Man genießt den traumhaften Tag in der südlichsten Gemeinde Deutschlands. Doch was Einheimischen und den wenigen Gästen aus aller Welt, die zur Nordischen Ski-WM gerade in Oberstdorf zu Besuch sind, gute Laune macht, bereitet den Organisatoren der Titelkämpfe Sorgen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat