Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Allgäuer Herdebuchgesellschaft (AHG) baut in Unterthingau

Eine Halle für Tierzucht, Auktionen und mehr: Hier entsteht das neue AHG-Vermarktungszentrum

Die Ostallgäuer Landrätin Rita Maria Zinnecker und AHG-Vorsitzender Norbert Meggle beim Spatenstich für das neue Allgäuer Viehvermarktungszentrum. Das ensteht auf der grünen Wiese im Westen von Unterthingau.

Die Ostallgäuer Landrätin Rita Maria Zinnecker und AHG-Vorsitzender Norbert Meggle beim Spatenstich für das neue Allgäuer Viehvermarktungszentrum. Das ensteht auf der grünen Wiese im Westen von Unterthingau.

Bild: Ralf Lienert

Die Ostallgäuer Landrätin Rita Maria Zinnecker und AHG-Vorsitzender Norbert Meggle beim Spatenstich für das neue Allgäuer Viehvermarktungszentrum. Das ensteht auf der grünen Wiese im Westen von Unterthingau.

Bild: Ralf Lienert

Die Allgäuer Herdebuchgesellschaft baut neues Vermarktungszentrum im Ostallgäuer Unterthingau.  Welche zwei bestehenden Standorte dafür aufgegeben werden.
13.10.2020 | Stand: 23:44 Uhr

Klamotten, Bücher, Smartphones, Lebensmittel, Spielzeug, Autos: Es gibt fast nichts, was nicht bei Amazon & Co. bestellt werden kann. Aber ein Stück Vieh? „Rinder kann man nicht online verschicken“, sagte am Montag Rita Maria Zinnecker beim offiziellen Spatenstich für das neue Vermarktungszentrum der Allgäuer Herdebuchgesellschaft (AHG) in Unterthingau. Die Ostallgäuer Landrätin nannte die 12,6 Millionen Euro teure Investition ein „tolles Signal in Zeiten, in denen es der Landwirtschaft nicht immer gut geht“.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat