Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Schwangau

28-Jähriger nimmt Abkürzung und stürzt am Alpsee 200 Meter ab

Die Bergwacht Füssen rettete einen 28-Jährigen in der Nähe des Alpsees. Er war 200 Meter in die Tiefe gestürzt.

Die Bergwacht Füssen rettete einen 28-Jährigen in der Nähe des Alpsees. Er war 200 Meter in die Tiefe gestürzt.

Bild: Matthias Bein, dpa (Symbolbild)

Die Bergwacht Füssen rettete einen 28-Jährigen in der Nähe des Alpsees. Er war 200 Meter in die Tiefe gestürzt.

Bild: Matthias Bein, dpa (Symbolbild)

Ein 28-Jähriger ist bei dem Versuch eine Abkürzung im felsigen Gelände zu nehmen, 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Die Bergwacht Füssen rettete den Mann.
03.11.2020 | Stand: 21:51 Uhr

Ein 28-Jähriger hat in einem felsigen Gelände eine Abkürzung genommen und ist dabei abgestürzt. Laut Polizei stürzte der Mann bei seinem Versuch abseits vom Weg zu gehen, 200 Meter einen steilen, felsdurchsetzten Hang in die Tiefe. Durch den Sturz wurde er schwer verletzt.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat