Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tierdrama am Lech

Hochwasser kostet acht Schwanenküken in Füssen vermutlich das Leben

Acht Schwanenküken sind am Lech bei Füssen gestorben, weil sie vermutlich bei Hochwasser über das Wehr das AÜW-Kraftwerks gespült wurden. 2021 ereignete sich bereits ein ähnlicher Fall. Kurz davor entstand damals dieses Foto.

Acht Schwanenküken sind am Lech bei Füssen gestorben, weil sie vermutlich bei Hochwasser über das Wehr das AÜW-Kraftwerks gespült wurden. 2021 ereignete sich bereits ein ähnlicher Fall. Kurz davor entstand damals dieses Foto.

Bild: Hans Hack (Archiv)

Acht Schwanenküken sind am Lech bei Füssen gestorben, weil sie vermutlich bei Hochwasser über das Wehr das AÜW-Kraftwerks gespült wurden. 2021 ereignete sich bereits ein ähnlicher Fall. Kurz davor entstand damals dieses Foto.

Bild: Hans Hack (Archiv)

Acht Schwanenküken wurden bei Hochwasser vermutlich über das Wehr am AÜW-Kraftwerk in Füssen gespült und starben. Es ist nicht der erste Fall dieser Art.
26.05.2023 | Stand: 21:23 Uhr

Der viele Regen der vergangenen Zeit hat acht Schwanenküken das Leben gekostet. Ein solcher Fall ereignete sich beim Kraftwerk des Allgäuer Überlandwerks (AÜW) am Lech bei Füssen nicht zum ersten Mal. In Sozialen Medien wird auch deshalb darüber diskutiert. Machen kann man dagegen allerdings nichts, sagen sowohl das AÜW, als auch Hans Hack von der Bund Naturschutz-Ortsgruppe Halblech.