Tag der offenen Tür

Bergwacht Steingaden stellt neue Rettungswache vor

Die neue Rettungswache der Bergwacht in Steingaden wurde jetzt vorgestellt.

Die neue Rettungswache der Bergwacht in Steingaden wurde jetzt vorgestellt.

Bild: Michael Straub

Die neue Rettungswache der Bergwacht in Steingaden wurde jetzt vorgestellt.

Bild: Michael Straub

Die Bergretter der Sektion Steingaden/Peiting erhalten neben ihrer neuen Rettungswache auch ein neues Bergwacht-Fahrzeug. Was dazu alles nötig war.
##alternative##
Von Michael Straub
21.09.2022 | Stand: 05:45 Uhr

Bei einem Tag der offenen Tür stellte die Bergwacht Sektion Steingaden/Peiting die neue Rettungswache vor. In einem Rahmenprogramm für Groß und Klein wurde für alle etwas geboten.

Im Mittelpunkt stand die Vorführung der Rettungstechniken und die Demonstration der Bergwachtfahrzeuge. Viel Spaß hatten auch die kleinen Besucher. Denn es gab eine Spritzwand der Feuerwehr und der Renner: eine Kletterwand. Am Vormittag segnete Pater Adrian das neue Bergwacht-Fahrzeug und das neue Gebäude.

Viele Spenden haben den Bau der Rettungswache ermöglicht

In der neu errichteten Rettungswache befindet sich die Einsatzzentrale, eine Kfz-Halle sowie ein Materiallager. Ebenfalls sind in der Wache Büro, Sanitäts- und Aufenthaltsräume. Entstanden ist alles Dank vieler privater Spenden und Firmen aus den Altlandkreisen Schongau und Füssen. Aber auch die Gemeinde Halblech sowie die Landkreise Ostallgäu und Weilheim-Schongau beteiligten sich an diesem Projekt.

Die Gemeinde Steingaden selbst hatte das Grundstück zur Verfügung gestellt und sämtliche Erschließungskosten übernommen. Großartig, so Bereitschaftsleiter Sepp Schleich war auch die enorme Arbeitsleistung der 70 Bergwachtmitglieder. Für die überwältigende Spendenbereitschaft bedankte sich Schleich mit einem herzlichen Vergelt’s Gott. Er sei stolz auf den Rückhalt in der Heimat.

Bei musikalischen Klängen der Musikkapelle Steingaden wurden die Besucher kulinarisch verwöhnt.