Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Altstadt von Füssen

Dachgaube löste lange Debatte in Bauausschuss von Füssen aus

Dachgaube

Blick über den Lech auf das imposante ehemalige Kloster und die Kirche St. Mang. Die Frage, welche Gauben auf einem der Häuser davor am Faulenbachgässchen entstehen dürfen, hat den Bauausschuss intensiv beschäftigt.

Bild: Heinz Sturm

Blick über den Lech auf das imposante ehemalige Kloster und die Kirche St. Mang. Die Frage, welche Gauben auf einem der Häuser davor am Faulenbachgässchen entstehen dürfen, hat den Bauausschuss intensiv beschäftigt.

Bild: Heinz Sturm

Warum sich der Füssener Bauausschuss so intensiv mit einer Dachgaube beschäftigt. Und was die Kreisbehörde und die Fachleute sagen.
11.05.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Das schmale Häuschen ist in den 1950er Jahren entstanden und soll für eine bessere Nutzung des Dachgeschosses etwas breitere Schleppgauben erhalten. Kein Problem, sollte man meinen. Das sahen die meisten Mitglieder des Füssener Bauausschusses allerdings anders. Denn das Haus am Faulenbachgässchen gehört zum unter Schutz stehenden Ensemble der Altstadt und liegt in der Nachbarschaft eines der bedeutendsten nationalen Kulturdenkmäler Deutschlands: das ehemalige Kloster St. Mang.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat