Füssen

Die Spuren der Römer erkunden

Karte ViaClaudia

Karte ViaClaudia

Bild: Via Claudia Augusta

Karte ViaClaudia

Bild: Via Claudia Augusta

Historische Karten zeigen den Verlauf der Via Claudia Augusta nahe Füssen.
08.04.2022 | Stand: 17:10 Uhr

Wer die einzelnen Regionen entlang der Via Claudia Augusta, der alten Römerstraße, entdecken möchte, kann sich nun die „4 Karten durch die Jahrtausende“ holen. Sie zeigen die Region zu verschiedenen Zeitpunkten in der Geschichte und den heutigen Zustand. Darunter ist eine Karte, die das Ostallgäu sowie Füssen in den Mittelpunkt stellt und von Schongau bis in den Reuttener Raum reicht.

„Jetzt haben wir eine Karte, die ideal ist, für Gäste, Bevölkerung, Ausflügler, die insbesondere die Region und ihre Geschichte entdecken möchten, von der die Via Claudia Augusta ein wichtiger Teil ist“, freut sich Stefan Fredlmeier, Tourismusdirektor von Füssen. Die historischen Karten geben einen schnellen Einblick in die Geschichte der Region, erklärt Anton Englert, der Leiter des Museums der Stadt Füssen, der wesentlich an den Inhalten der Karte mitgearbeitet hat.

„Die vier Karten durch die Jahrtausende sind ein gutes Beispiel für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Geschichte, Kultur und Tourismus“, sagt Bürgermeister Paul Iacob, Vorsitzender des Vereins Via Claudia Augusta Bavariae. Der Tourismus hilft, Bewusstsein für Geschichte und Kultur zu schaffen und für geschichtliche und kulturelle Besonderheiten zu interessieren. Geschichte und Kultur helfen dem Tourismus, ein besonderes Produkt zu schaffen. Dr. Johann Friedrich Tolksdorf und seine Kollegen vom zuständigen bayerischen Landesamt für Denkmalpflege in Thierhaupten sind sich einig, dass man merkt, dass die Karten auf Grundlage einer eingehenden Recherche entstanden sind.

Gedruckt gibt es die Ostallgäu-Füssen-Ausgabe der „4 Karten durch die Jahrtausende“ bei Füssen Tourismus sowie im Museum der Stadt Füssen und im Hohen Schloss. Darüber hinaus werden die Karten aufwww.viaclaudia.orgdigital zur Verfügung gestellt.