Familie muss umkehren

Fahrerwechsel auf der Autobahn: 17-Jähriger ohne Führerschein tauscht Platz mit Vater

Fahren ohne Fahrerlaubnis, unversteuerte Zigaretten und verweigerte Einreise: Eine britische Familie hat es bei einer Polizeikontrolle bei Füssen böse erwischt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis, unversteuerte Zigaretten und verweigerte Einreise: Eine britische Familie hat es bei einer Polizeikontrolle bei Füssen böse erwischt.

Bild: Sebastian Kahnert, dpa (Symbolbild)

Fahren ohne Fahrerlaubnis, unversteuerte Zigaretten und verweigerte Einreise: Eine britische Familie hat es bei einer Polizeikontrolle bei Füssen böse erwischt.

Bild: Sebastian Kahnert, dpa (Symbolbild)

Ohne gültigen Führerschein fuhr ein 17-Jähriger auf der A7 bei Füssen - seine Eltern sitzen auch im Auto. Im Gepäck haben sie zudem unversteuerte Zigaretten.
06.09.2021 | Stand: 17:54 Uhr

Eine britische Familie hat es bei einer Polizeikontrolle auf der A7 böse erwischt. Der 17-jährige Sohn saß ohne gültigen Führerschein am Steuer des Autos, die Eltern saßen daneben. Kurz vor der Kontrolle hielt der junge Mann auf dem Seitenstreifen der Autobahn an und tauschte mit seinem 45-jährigen Vater den Platz, berichtet die Polizei. Im Gepäck hatte die Familie zudem neun Stangen Zigaretten aus der Türkei, 1.200 Kippen waren unversteuert. Schlussendlich verweigerten die Beamten der Familie die Einreise nach Deutschland.

17-Jähriger und Vater bestreiten Fahrerwechsel

Den Fahrerwechsel bestritten der 17-Jährige und sein Vater bei der Kontrolle in der Nacht von Samstag auf Sonntag vehement. Die Polizeibeamten hatten jedoch gesehen, dass zuvor der junge Mann am Steuer saß. Er war lediglich im Besitz eines britischen vorläufigen Lernführerscheins, mit dem man in Deutschland kein Auto führen darf. Der 17-Jährige erhielt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Auch die 40-jährige Mutter blieb nicht verschont. Als Halterin des Fahrzeugs erhielt sie eine Anzeige, weil sie ihren Sohn unerlaubt fahren ließ.

Doch für die britische Familie kam es noch dicker: Beim Durchsuchen des Fahrzeugs fanden die Polizisten neun Zigaretten-Stangen aus der Türkei. 1.200 Zigaretten waren jedoch unversteuert, was einen Verstoß gegen das Tabaksteuergesetz bedeutet.

Polizisten verweigern Sohn und Mutter die Einreise

Als Nicht-EU-Bürger konnten sich Mutter und Sohn wegen der Straftaten nicht mehr auf ihr Reiserecht berufen. Die Bundesbeamten verweigerten den Beiden die Einreise, da sie nicht im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels sind. Sie erhielten eine Anzeige wegen versuchter unerlaubter Einreise. Die britische Familie musste kehrtmachen und nach Österreich zurückfahren. Eigenen Angaben zufolge waren die Briten auf der Fahrt aus dem Irak zurück nach Großbritannien.

Lesen Sie auch: 13-Jähriger rettet siebenjährigen Nichtschwimmer aus der Isar

Lesen Sie auch
##alternative##
Marihuana in der Unterhose

Gefälschte Ausweise: Polizei verhindert Schleusung am Grenztunnel Füssen