Tag der offenen Tür

Festspielhaus Füssen: Einen Blick hinter die Kulissen werfen

Nicht nur im, sondern auch rund um das Festspielhaus herrschte ein großer Besucherandrang.

Nicht nur im, sondern auch rund um das Festspielhaus herrschte ein großer Besucherandrang.

Bild: Tanja Leiterer

Nicht nur im, sondern auch rund um das Festspielhaus herrschte ein großer Besucherandrang.

Bild: Tanja Leiterer

Beim Tag der offenen Tür im Festspielhaus Neuschwanstein können die vielen Gäste auch einen Blick auf die große Drehbühne und das Wasserbecken werfen.
##alternative##
Von Tanja Leiterer
11.04.2023 | Stand: 18:00 Uhr

„Wir zeigen heute alles“, erklärt Geschäftsführerin Birgit Karle am Tag der offenen Tür des Festspielhauses. Und damit verspricht sie nicht zu viel, denn auf die Besucher wartete ein umfangreiches Programm für die ganze Familie. Gerade die Bühnenführungen auf der mit einem Durchmesser von 28 Meter zweitgrößten Drehbühne Europas waren sehr beliebt. „Wir freuen uns, heute den Menschen unsere Arbeit zu zeigen“, sagt der Bühnentechniker Simon Rué, denn ohne die Techniker, die während der ganzen Show im Einsatz sind, würde nichts laufen. „Wir sind ein tolles Team und ziehen an einem Strang.“

Eine Bühnenverwandlung in acht Sekunden

Höchste Konzentration während der dreistündigen Show beim Zeppelin-Musical ist von Andreas Bogatu verlangt. Als Inspizient gibt er alle Kommandos und ist damit für den reibungslosen Ablauf der Show verantwortlich. Von Bühnenmeister Marc Hage ist zu erfahren, dass die schnellste Bühnenverwandlung in nur acht Sekunden durchgeführt werden kann und das Wasserbecken ein Fassungsvermögen von 90.000 Liter umfasst. Beim Zeppelin-Musical, das derzeit im Festspielhaus aufgeführt wird, handelt es sich um die bisher technisch aufwendigste Produktion des Hauses.

Füssener planen für die nächsten zwei Jahre

Durch die finanzielle Unterstützung von Freistaat Bayern, Bezirk Schwaben, Landkreis Ostallgäu und Stadt Füssen ist der Spielbetrieb für die folgenden Jahre gesichert. Ohne diese Förderung wäre ein Spielbetrieb über 2023 hinaus nicht möglich gewesen. Nun befinden sich die Verantwortlichen schon in der Planung für die kommenden beiden Jahre. „Wir sind sehr dankbar für die Förderung und wirtschaften solide“, berichtet Birgit Karle. Für die Geschäftsführerin „ist es Auftrag und Verpflichtung zugleich. Außerdem zeugt es von Vertrauen in unser Haus und in die Menschen, die es federführend leiten“. Karle ist froh, ein „felsenfestes Team“ um sich zu haben.

Eigene Academy in Füssen gegründet

Als wichtigen Auftrag sehen es die Verantwortlichen, Kinder und Jugendliche zu fördern und damit einen Beitrag zu deren Persönlichkeitsentwicklung zu leisten. Daher wurde im September 2018 die Ludwigs Musical Academy ins Leben gerufen, wo Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 18 Jahren in Tanz, Gesang und Schauspiel unterrichtet werden. Neben eigenen Aufführungen, die auf der großen Theaterbühne aufgeführt werden, besteht für die Nachwuchskünstler die Möglichkeit, in weiteren professionellen Musical-Produktionen mitzuwirken.

Auch der Förderverein ist vor Ort

Auch dem Förder- und Freundeskreis Festspielhaus Neuschwanstein Füssen ist es wichtig, die jungen Künstler zu unterstützen. Kürzlich wurden Noten für die Kids Academy vom Förderverein angeschafft. „Wir freuen uns, dass heute so viel los ist und wir unseren Förderverein vorstellen können“, sagt Tobias Berger, der die Öffentlichkeitsarbeit übernimmt. 150 Mitglieder zählt der Verein und würde sich über Zuwachs freuen. „Wir tragen den Veranstaltungsort und die Produktionen nach außen und unterstützen auch im Haus.“ So konnten zuletzt Kostümwägen angeschafft werden.

Fotos mit Musical-Darstellern machen

Hautnah erleben konnte man auch einige Darsteller, die sich mit ihren Kostümen unter die Besucher gemischt haben und sich gerne für Fotos zur Verfügung gestellt haben. Für junge Besucher wurde Kinderschminken, Mitmachaktionen und Ostereisuche im Garten angeboten. Das gastronomische Angebot lud zum Verweilen ein. Abgerundet wurde das umfangreiche Programm von einer Hochzeitsmesse im Romantiksaal, wo man sich von Deko-Ideen, Patisserie, Live-Musikern und Lovestorys inspirieren lassen konnte.

VG WORT Zählmarke