Verstärkte Polizei-Kontrollen im Ostallgäu

Pärchen im Auto, Freundinnen im Wohnmobil: Polizei erwischt Wildparker am Forggensee

Rund um den Forggensee ertappte die Polizei auch am vergangenen Wochenende wieder Wildparker in Landschaftsschutzgebieten.

Rund um den Forggensee ertappte die Polizei auch am vergangenen Wochenende wieder Wildparker in Landschaftsschutzgebieten.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Rund um den Forggensee ertappte die Polizei auch am vergangenen Wochenende wieder Wildparker in Landschaftsschutzgebieten.

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Bei Polizei-Kontrollen ertappten Beamte der Polizei Füssen am Wochenende erneut Wildparker im Landschaftsschutzgebiet rund um den Forggensee.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
16.05.2022 | Stand: 15:28 Uhr

Mit Beginn der Sommersaison gibt es wieder verstärkt Naturschutz-Kontrollen der Polizei in den beliebten Tourismus-Regionen im Allgäu.

In der Nacht von Sonntag auf Montag ertappten die Beamten dabei Wildparker am Forggensee im Ostallgäu. Den ersten Fall meldet der Polizeibericht von einem Parkplatz in Schwangau. Dort kontrollierten die Beamten ein Pärchen in einem geparkten Auto. Da der Parkplatz im Landschaftsschutzgebiet „Forggensee und benachbarte Seen“ liegt, darf man dort im Fahrzeug aber nicht übernachten.

Mit dieser Regelung sollen heimische Tierarten und die Landschaft geschützt werden, schreibt die Polizei. Das Pärchen müsse jetzt mit einem Bußgeld in dreistelliger Höhe rechnen.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Forggensees bei Rieden bemerkten die Polizeibeamten in der Folge ein Wohnmobil, das ebenfalls im Landschaftsschutzgebiet parkte. Die beiden Freundinnen, die darin waren, müssten ebenfalls mit einer Anzeige rechnen, teilt die Polizei mit.

Wildcamper und Falschparker: Polizei kündigt starke Kontrollen 2022 an

Wegen der vielen Fälle von Wildparkern und Wildcampern im Allgäu in der Vergangenheit ist die Polizei für die kommende Saison vorgewarnt. Immer rund um das Wochenende gibt es zahlreiche Kontrollen an den bekannten Hotspots. In der vorvergangenen Woche erwischte die Polizei im Ostallgäu insgesamt bereits elf Menschen, die verbotenerweise in ihren Autos, Wohnmobilen oder Wohnwägen in den Landschaftsschutzgebieten am Schwansee und Forggensee bei Füssen schliefen.

Immer wieder Wildparker und Wildcamper im Allgäu - was ist eigentlich erlaubt?

Lesen Sie auch
##alternative##
Wieder Vorfälle bei Schwangau

Nachts im Naturschutzgebiet: Polizei zeigt Wildparker am Schwansee an

Auch Wildcamper im Allgäu waren in den Pandemie-Jahren zu einem immer größeren Problem geworden: Menschen, die in Landschaftsschutzgebieten campen, bedrohen den Lebensraum der dort heimischen Tiere. Auch gefährliche Lagerfeuer wurden immer wieder gemeldet.

Dabei wäre es doch so einfach: Was beim Übernachten unter freiem Himmel im Allgäu erlaubt ist, das erfahren Sie in unserer Übersicht hier.

Mehr Polizei-Nachrichten aus der Region, Bayern und aus Deutschland laufend aktuell hier.