Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona

Füssener Politiker rebellieren gegen den Lockdown

Ein schnelles Ende des Lockdowns fordern Füssens Kommunalpolitiker jetzt von der Bayerischen Staatsregierung.

Ein schnelles Ende des Lockdowns fordern Füssens Kommunalpolitiker jetzt von der Bayerischen Staatsregierung.

Bild: Benedikt Siegert (Symbol)

Ein schnelles Ende des Lockdowns fordern Füssens Kommunalpolitiker jetzt von der Bayerischen Staatsregierung.

Bild: Benedikt Siegert (Symbol)

Der Stadtrat fordert die Staatsregierung auf, die getroffenen Einschränkungen „unverzüglich aufzuheben“. An welche Bedingung das geknüpft wird.
25.03.2021 | Stand: 06:27 Uhr

Es ist zwar nur ein symbolischer Akt von geringer politischer Tragweite. Doch der Füssener Stadtrat hat jetzt immerhin ein Zeichen gesetzt gegen die aktuelle Corona-Politik der bayerischen Staatsregierung. Nach einer kontroversen Debatte verabschiedete das Gremium ein Forderungspapier. Darin verlangt der Stadtrat, die im Zuge der Corona-Pandemie getroffenen Einschränkungen „unverzüglich und in schnellen Schritten“ aufzuheben. Inzidenzwerte dürften dabei keine Rolle spielen. Aufgehoben werden soll der Lockdown nach Forderung des Füssener Stadtrats, sobald mindestens 95 Prozent der impfwilligen Senioren über 70 im Freistaat geimpft sind.