Marihuana in der Unterhose

Gefälschte Ausweise: Polizei verhindert Schleusung am Grenztunnel Füssen

Drei Kosovaren wollten unerlaubt nach Deutschland einreisen. In der Unterhose eines Mannes fanden die Polizisten zudem eine kleine Menge Drogen.

Drei Kosovaren wollten unerlaubt nach Deutschland einreisen. In der Unterhose eines Mannes fanden die Polizisten zudem eine kleine Menge Drogen.

Bild: Paul Zinken, dpa (Symbolbild)

Drei Kosovaren wollten unerlaubt nach Deutschland einreisen. In der Unterhose eines Mannes fanden die Polizisten zudem eine kleine Menge Drogen.

Bild: Paul Zinken, dpa (Symbolbild)

Die Bundespolizei hat eine Schleusung am Grenztunnel Füssen verhindert. Drei Kosovaren versuchten mit gefälschten Dokumenten einzureisen.
21.09.2021 | Stand: 09:31 Uhr

Kemptener Bundespolizisten haben am Freitagnachmittag auf der A7 am Grenztunnel Füssen eine Schleusung verhindert. Wie die Polizei jetzt berichtet, hatten die drei Kosovaren versucht, mit gefälschten Dokumenten nach Deutschland einzureisen. Auch eine kleine Menge Drogen fanden die Beamten bei ihnen.

Der 44-jährige Fahrer des Wagens legte bei der Kontrolle einen kroatischen Ausweis, Reisepass und Führerschein vor. Bei der Überprüfung der Dokumente stellte sich heraus, dass diese gefälscht waren. Die 47-jährige Beifahrerin wies sich laut Polizei mit ihrem gültigen kosovarischen Reisepass aus. Allerdings befanden sich darin weder Visum noch Ein- oder Ausreisestempel. Ein 29-jähriger Mitfahrer - angeblich der Neffe des Fahrers - zeigte den Beamten rumänische Dokumente. Aber auch diese waren gefälscht.

Der Fahrer gab an, die gefälschten Dokumente in Kroatien gekauft zu haben. Nun seien sie auf der Fahrt zu Verwandten in Deutschland.

Polizei findet echte Dokumente und Drogen bei Durchsuchung

Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten die echten serbischen und kosovarischen Dokumente des 44-Jährigen sowie den kosovarischen Ausweis des 29-Jährigen. In der Unterhose des Mannes entdeckten sie zudem neun Gramm Marihuana.

Alle drei erhielten wegen versuchter unerlaubter Einreise eine Anzeige. Zudem zeigten die Beamten den 44-Jährigen wegen versuchten Einschleusens von Ausländern an und den 29-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Außerdem müssen sie sich wegen Urkundenfälschung verantworten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Wie Sie die Echtheit erkennen

Neue Dienstausweise der Polizei: Weiß-blau und fälschungssicher

Die drei Kosovaren stellten einen Asylantrag. Sie gaben an, einer ethnischen Minderheit anzugehören und deshalb im Kosovo verfolgt und unterdrückt zu werden. Die Beamten brachten die Migranten zu der zuständigen Erstaufnahmeeinrichtung.

Weitere Nachrichten aus Füssen und Umgebung lesen Sie hier.