Personalwechsel

Generationenwechsel in der Raiffeisenbank Steingaden

Raiba Steingaden

Thomas Hipp (Vorstand der Raiffeisenbank Steingaden) überreicht dem bisherigen Vorstand Anton Weiß (Mitte) die Goldene Ehrennadel des Genossenschaftsverbands Bayern. Dessen Nachfolger Dominic Lauter (rechts) überbringt ebenfalls seine Glückwünsche.

Bild: Gwendolin Sieber

Thomas Hipp (Vorstand der Raiffeisenbank Steingaden) überreicht dem bisherigen Vorstand Anton Weiß (Mitte) die Goldene Ehrennadel des Genossenschaftsverbands Bayern. Dessen Nachfolger Dominic Lauter (rechts) überbringt ebenfalls seine Glückwünsche.

Bild: Gwendolin Sieber

Genossenschaftsverband Bayern zeichnet bisherigen Vorstand Anton Weiß aus. Auch sein Nachfolger kommt aus dem Allgäu. Was er als Privileg empfindet.
##alternative##
Von Gwendolin Sieber
27.12.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Der Generationenwechsel der Raiffeisenbank Steingaden ist nun vollzogen. Die zwei bisherigen Vorstände verabschiedeten sich im Laufe dieses Jahres in den Ruhestand. Ludwig Bergbauer, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Genossenschaftsbank, hatte bereits im März seinen letzten Arbeitstag – nach insgesamt 46 Jahren Dienstzeit. An seine Stelle trat ebenfalls ein Gewächs der Raiffeisenbank Steingaden: Thomas Hipp (35 Jahre, verheiratet, ein Kind) wohnhaft in Halblech, aufgewachsen in Lauterbach.

Adieu nach fast 40 Jahren

Ein Dreivierteljahr später folgt nun der zweite Abschied: Anton Weiß, der weitere Vorstand der Raiffeisenbank Steingaden, sagt seiner Wirkungsstätte nach fast 40 Jahren adieu. Seine Ausbildung zum Bankkaufmann absolvierte er im Jahr 1973 bei der Bayerischen Landesbank in München. Nach seiner Tätigkeit dort wechselte der gebürtige Steingadener 1982 zunächst als Innenrevisor zur Kreditgenossenschaft in seinem Heimatort. Im Jahr 2002 wurde er in den Vorstand der Raiffeisenbank Steingaden berufen und bildete mit Ludwig Bergbauer seit rund 20 Jahren die Doppelspitze der Heimatbank. Dafür wurde ihm nun an seinem letzten Arbeitstag die Goldene Ehrennadel des Genossenschaftsverbands Bayern überreicht.

In seine Fußstapfen tritt zum neuen Jahr Dominic Lauter (41 Jahre, verheiratet, vier Kinder) aus Lechbruck, aufgewachsen in Marktoberdorf. Er ist Diplom-Kaufmann und absolvierte sein betriebswirtschaftliches Studium an den Universitäten Bayreuth, Eichstätt-Ingolstadt und an der Lincoln University in Christchurch/Neuseeland. Nach seinem Studium arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Finanzwissenschaft in Ingolstadt, bevor er im Jahr 2009 in den Prüfungsdienst des Genossenschaftsverbands Bayern eintrat. Im Rahmen seiner Prüferlaufbahn hatte er erste Berührungspunkte mit der Raiffeisenbank Steingaden. 2018 wechselte er zur Raiffeisenbank Stauden – zuerst als Prokurist und seit Januar 2020 als Vorstand.

Auf seinen Wechsel zur Raiffeisenbank Steingaden angesprochen, sagt Lauter: „Ich freue mich sehr auf meine kommende Aufgabe. Ich bin aus der Region und sehe es als absolutes Privileg, hier mit meiner Familie leben zu dürfen. Durch meine künftige verantwortungsvolle Tätigkeit in der Raiffeisenbank Steingaden kann ich mich noch weiter für unsere Region engagieren und möchte ihr möglichst viel zurückgeben. Ich bin ein absoluter Verfechter der genossenschaftlichen Idee und arbeite mit Leib und Seele für die Genossenschaftsorganisation.“

Weitere Veränderungen

Es gibt noch weitere Veränderungen bei der Raiffeisenbank Steingaden. Horst Hüttinger (interner Gutachter) geht nach mehr als 46 Jahren Tätigkeit für die Bank in den Ruhestand. Seine Aufgabe übernimmt der langjährige Firmenkundenberater Herbert Grotz. Dessen Kunden werden künftig vom neuen Mitarbeiter Fabian Kees betreut. Der Böbinger wechselt von der VR Bank Augsburg-Ostallgäu nach Steingaden.

Lesen Sie auch
##alternative##
Finanzwirtschaft im Ostallgäu

Bald raus aus dem Zinstal? Raiffeisenbanken stellen Bilanz vor

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.