Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Freizeit

Hat die Netflix-Serie "Das Damengambit" auch Auswirkungen auf den Schach-Club in Füssen?

Die Netflix-Serie „Das Damengambit“ begeistert Millionen. Die Filmszene zeigt die Schauspielerin Anya Taylor-Joy, die gegen Thomas Brodie-Sangster Schach spielt. Füssens Schachclub-Gründer versteht, warum Menschen von dem Spiel fasziniert sind.

Die Netflix-Serie „Das Damengambit“ begeistert Millionen. Die Filmszene zeigt die Schauspielerin Anya Taylor-Joy, die gegen Thomas Brodie-Sangster Schach spielt. Füssens Schachclub-Gründer versteht, warum Menschen von dem Spiel fasziniert sind.

Bild: picture alliance/dpa/Netflix

Die Netflix-Serie „Das Damengambit“ begeistert Millionen. Die Filmszene zeigt die Schauspielerin Anya Taylor-Joy, die gegen Thomas Brodie-Sangster Schach spielt. Füssens Schachclub-Gründer versteht, warum Menschen von dem Spiel fasziniert sind.

Bild: picture alliance/dpa/Netflix

Die Serie begeistert ein Millionenpublikum. Für Füssens Schach-Club-Gründer Martin Felser liegt die Faszination für das Spiel in den unendlichen Möglichkeiten.
29.12.2020 | Stand: 18:00 Uhr

Zug für Zug schlägt sich eine Frau durch: Schach. Über 60 Millionen Menschen haben die siebenteilige Mini-Serie des Streamingdienstes Netflix gesehen. Darin kämpft sich eine junge Frau aus einem Waisenhaus-Keller an die Weltspitze einer von Männern dominierten Sportart. Auch beim Schachclub in Füssen spielen größtenteils Männer das Strategiespiel. Jugendleiter und Club-Gründer Martin Felser spricht über mögliche Gründe dafür, die Faszination von Schach und wie es bei dem Verein weitergeht.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat