Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Neuer Klettersteig im Ostallgäu

Bereicherung oder Naturfrevel: Kommt ein neuer Klettersteig am Breitenberg?

Selbstversuch AZ-Reporter unterwegs im Klettersteig

Klettersteiggehen wird immer beliebter. Am Breitenberg in Pfronten soll eine familiengerechte Route angelegt werden, die nicht bergauf, sondern weitgehend quer zum Gefälle vom Gleitschirm-Startplatz zur Ostlerhütte führt.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Klettersteiggehen wird immer beliebter. Am Breitenberg in Pfronten soll eine familiengerechte Route angelegt werden, die nicht bergauf, sondern weitgehend quer zum Gefälle vom Gleitschirm-Startplatz zur Ostlerhütte führt.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Mit Ausgleichsmaßnahmen will die Gemeinde Pfronten das Projekt am Breitenberg durchsetzen, das Birkhühner belastet. Die Gegner drohen mit einem Bürgerbegehren.
29.08.2021 | Stand: 10:14 Uhr

Es ist eigentlich gar nicht sein Projekt, dennoch sieht sich der Pfrontener Bürgermeister Alfons Haf dafür derzeit öffentlich an den Pranger gestellt: Die Planung für einen Klettersteig am Breitenberg haben schon vor mehreren Jahren begonnen, also lange vor Hafs Amtsantritt im Mai 2020. Er setzte die Arbeit daran doch nur fort, erklärte er unserer Zeitung. Immerhin wäre so ein Klettersteig eine allerseits gewünschte Bereicherung für den Tourismus, würde bestimmt aber auch von den Einheimischen gerne genutzt, betont der Bürgermeister.