Brandschutz

Nesselwanger Feuerwehr froh über neues Fahrzeug

Pfarrer Werner Haas segnet das neue Fahrzeug der Nesselwanger Feuerwehr.

Pfarrer Werner Haas segnet das neue Fahrzeug der Nesselwanger Feuerwehr.

Bild: Ingo Buchelt

Pfarrer Werner Haas segnet das neue Fahrzeug der Nesselwanger Feuerwehr.

Bild: Ingo Buchelt

Mehrzweckfahrzeug ersetzt 30 Jahre alten Vorgänger. Der Nesselwanger Kommandant Markus Schmid appelliert an junge Frauen und Männer, sich einzubringen.
##alternative##
Von Ingo Buchelt
03.08.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde Nesselwang hat ein neues Mehrzweckfahrzeug (MZF) in Dienst gestellt. Es löst das 30 Jahre alte MZF ab und dient als Mannschaftstransporter und Einsatzleitfahrzeug. Nach einem von der Nesselwanger Harmoniemusik umrahmten festlichen Gottesdienst weihte Pfarrer Werner Haas das neue Fahrzeug und übergab es seiner Bestimmung.

Viele Ehrengäste sind erschienen

Beim gut besuchten Frühschoppen begrüßte der Vorsitzende der Nesselwanger Feuerwehr, Armin Schwarz, zahlreiche Ehrengäste – darunter Nesselwangs Bürgermeister Pirmin Joas und Mitglieder des Gemeinderats, Vertreter der Partnergemeinde Nesselwängle, der Kreisbrandinspektion, von Polizei und Rotem Kreuz sowie Abordnungen der Nachbarwehren. Kommandant Markus Schmid stellte das neue Fahrzeug vor und informierte über Funktion und Ausstattung. 80.000 Euro kostete die Ersatzbeschaffung, 15.500 kamen vom Freistaat Bayern, 3500 Euro vom Landkreis Ostallgäu, Whiteboard und Navigationssystem finanzierte der Feuerwehrverein.

Ohne Personal ist beste Technik wertlos

Schmid dankte dem Markt für die unkomplizierte Beschaffung und appellierte an die Bereitschaft junger Männer und Frauen, Dienst in der Feuerwehr zu leisten: „Ohne Personal ist die beste Technik wertlos.“

Kreisbrandrat Markus Barnsteiner überbrachte die Grüße der Landrätin. Er sieht die Nesselwanger Feuerwehr gut aufgestellt und übergab eine Christophorus-Plakette. Polizeichef Edmund Martin und Bürgermeister Joas lobten den Einsatz der Feuerwehr und dankten für die Zusammenarbeit. Barnsteiner ehrte Feuerwehrmänner zum 25-jährigen Dienstjubiläum und ernannte Stefan Diebolder zum Löschmeister.