Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Weißensee

Ponyranch Weißensee: Der Tag der Entscheidung naht

Ponyranch

Sandra Ringmann mit den Listen mit Unterschriften für die Stadtverwaltung. Die Reiter und Reiterinnen der Pony- und Pferderanch Weißensee haben 739 Unterschriften für den Erhalt der Einrichtung gesammelt.

Bild: Ringmann/privat

Sandra Ringmann mit den Listen mit Unterschriften für die Stadtverwaltung. Die Reiter und Reiterinnen der Pony- und Pferderanch Weißensee haben 739 Unterschriften für den Erhalt der Einrichtung gesammelt.

Bild: Ringmann/privat

Am Dienstag entscheidet der Stadtrat, ob und wie es mit der Einrichtung weitergeht. Eigentümerin Sandra Ringmann übergibt 739 Unterschriften.
16.10.2021 | Stand: 05:45 Uhr

Nur noch wenige Tage, dann sollen Füssens Stadträte über ein Thema entscheiden, das viele Menschen umtreibt und für seitenweise Leserbriefe in unserer Zeitung gesorgt hat: das weitere Vorgehen bei der Pony- und Pferderanch in Weißensee. Am Dienstag wird das Kommunalparlament entscheiden, ob der Bebauungsplan Brand-Mühlbach weiter verfolgt wird, der nicht genehmigte Bauten und Anlagen auf der Ponyranch legalisieren soll. Oder wird das Verfahren doch eingestellt, was das Aus für die Einrichtung in ihrer jetzigen Form bedeuten könnte? Wie die Abstimmung ausgeht, ist aktuell schwer einzuschätzen. Im Stadtrat schien es zuletzt zwei etwa gleich große Lager zu geben – das eine für das weitere Verfahren, das andere dagegen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar