Corona

Rückholz: Endlich wieder Live-Konzerte - Dorfrocker spielen vor 115 Traktoren

So sieht eine Veranstaltung in Zeiten von Corona aus: An zwei Abenden hintereinander spielten die Dorfrocker (rechts) vor etwa 115 Traktoren in Rückholz. Laut Polizei hat das Hygienekonzept „bestens funktioniert“.

So sieht eine Veranstaltung in Zeiten von Corona aus: An zwei Abenden hintereinander spielten die Dorfrocker (rechts) vor etwa 115 Traktoren in Rückholz. Laut Polizei hat das Hygienekonzept „bestens funktioniert“.

Bild: Benjamin Liss

So sieht eine Veranstaltung in Zeiten von Corona aus: An zwei Abenden hintereinander spielten die Dorfrocker (rechts) vor etwa 115 Traktoren in Rückholz. Laut Polizei hat das Hygienekonzept „bestens funktioniert“.

Bild: Benjamin Liss

In Rückholz fanden am Wochenende die ersten zwei Konzerte seit dem Lockdown statt. Das Besondere: Die Band spielte wegen des Sicherheitskonzeptes vor Traktoren.
31.05.2021 | Stand: 11:47 Uhr

Die erste Veranstaltung nach dem Lockdown gab es Freitag- und Samstagabend in Rückholz. Der Ort wurde zur Open-Air Bühne für die Musikband Dorfrocker. Das Besondere daran: Es handelte sich um die erste Konzert-Veranstaltung im Ostallgäu seit dem Lockdown und es waren nur Traktoren erlaubt.

"Es gab jetzt so lange keine Veranstaltungen und Feste mehr"

„Wir wollen den Landwirten etwas zurück geben. Es gab jetzt so lange keine Veranstaltungen und Feste mehr,“ so Verena Guggemos vom Jungzüchterverein Füssen. Doch der Weg dorthin war nicht leicht. „Wir haben sehr viele Genehmigungen gebraucht und waren im ständigen Austausch mit dem Gesundheitsamt,“ so einer der Veranstalter. Damit das Konzert auch wirklich nur für die Landwirte ist, wurde es auch nur unter ihnen publiziert und auf 230 Traktoren begrenzt. Und es hat geklappt, nur Traktoren waren vor Ort.

Bilderstrecke

Traktoren-Konzert in Rückholz

„Als Band haben wir die Dorfrocker organisiert. Sie schätzen die Arbeit der Landwirte, sie Wertschätzen unsere Arbeit und bringen es den Menschen mit ihrer Musik nahe, was ein Landwirt eigentlich leistet“, so Guggemos. Rund 115 Traktoren, waren jeweils Freitag- und Samstagabend auf einem großen Feld bei Rückholz. Doch bevor die Traktoren sich vor der Bühne aufstellen durften, wurden alle Insassen getestet. In einer Teststraße wurden Schnelltest gemacht, erst dann durften sie die Traktoren aufstellen.

Publikum in Rückholz empfängt Band mit Hupen

Normal unter tobendem Applaus, wurden die Dorfrocker mit lauten Hupen der Traktoren empfangen. Mit Liedern wie „Dorfkind“ und „Engelbert Strauss“, brachte die Band wieder etwas Normalität ins Allgäu. Auch ihr neues Lied „Der King“ wurde durch die drei Rocker gespielt. Ob das Konzert im Ostallgäu als Vorbild für andere Veranstaltungen im Allgäu gesehen werden kann, wird sich zeigen. Die Veranstalter ziehen ein positives Fazit. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Alle haben sich an die Regeln gehalten“, sagte Verena Guggemos.

Das bestätigte auch der Füssener Polizei-Chef Edmund Martin auf Nachfrage unserer Redaktion. Das Hygienekonzept habe reibungslos funktioniert und die Veranstaltung sei ohne Zwischenfälle über die Bühne gegangen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Veranstaltung mit den Dorfrockern

So lief das Traktorkonzert mit den Dorfrockern in Hergatz ab