Baustoffwerk

Schretter feiert Abschluss seiner Großinvestitionen in Vils

Schretter1

Die drei neuen Silos der Firma Schretter leuchten in den Farben der Europafahne. Die Lichtmalereien sollen künftig öfter zu sehen sein, unter anderem zum österreichischen Nationalfeiertag.

Bild: Lisa Immler

Die drei neuen Silos der Firma Schretter leuchten in den Farben der Europafahne. Die Lichtmalereien sollen künftig öfter zu sehen sein, unter anderem zum österreichischen Nationalfeiertag.

Bild: Lisa Immler

Neues Zementmahlwerk und Siloanlage errichtet. Wiener Künstlerin sorgt für einen besunderen Hingucker.
26.09.2021 | Stand: 17:49 Uhr

Die Firma Schretter & Cie in Vils hat den Abschluss ihrer Großinvestitionen gefeiert. Im Jubiläumsjahr 2019 war der Startschuss für ein umfangreiches Investitionsprogramm zur Modernisierung und Erweiterung der Produktionsanlagen gefallen. Fokus war der Bau einer zweiten Zementmahlanlage, die im vergangenen Herbst in Betrieb ging und zu den modernsten in Europa gehört. Im gleichen Jahr startete der Bau einer neuen Siloverladeanlage. Nur 18 Monate nach Freigabe ging dieses mit lokalen Baufirmen verwirklichte Projekt im Frühjahr dieses Jahres in Betrieb. Die drei neuen Silos haben eine Gesamtlagerkapazität von knapp 15 000 Tonnen und verfügen über zwei vollautomatische Lkw-Beladeanlagen. Beide Investitionen tragen zu einer deutlich effizienteren Produktion bei, schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Sie verbesserten damit die Leistungsfähigkeit und Nachhaltigkeit des Standortes Vils.

Lichtmalerei bei besonderen Anlässen

Für die erfolgreiche Umsetzung dieser Großprojekte haben sich nun Gesellschafter und Geschäftsleitung bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie beteiligten Firmen mit einem Fest bedankt. Als Überraschungsgast kam die renommierte Künstlerin Victoria Coeln aus Wien nach Vils. Sie hat mit der Lichtmalerei schon vor einigen Jahren ihre Kunst im Zementwerk präsentiert und zahlreiche Personen aus nah und fern angelockt. Im Rahmen der Feier wurde das ursprüngliche Kunstwerk weiterentwickelt und die neuen drei Silos beleuchtet. Diese Lichtmalerei wird zukünftig zu besonderen Anlässen, zum Beispiel am österreichischen Nationalfeiertag, in Vils sichtbar sein.

Seit 1899 werden Baustoffe produziert

Die Firma Schretter & Cie GmbH & Co KG ist seit 1899 Herstellerin von hochqualitativen mineralischen Baustoffen und betreibt im Westen Österreichs das einzige Zement-, Kalk- und Gipswerk.

Die neue Siloanlage in Zahlen:

  • 2690 Kubikmeter Aushub
  • 1580 Kubikmeter Betonnage der Bodenplatte (1,8 Meter stark, 260 Tonnen Bewehrung)
  • 1055 Kubikmeter Gleitbau (Betonbau, bei dem die Schalung mitwandert) der Wände des Unterbaus (vier Tage, 0,8 Meter stark, 175 Tonnen Bewehrung)
  • 522 Kubikmeter Betonnage des Silobodens
  • 1450 Kubikmeter Gleitbau der Silos (zehn Tage, 0,3 Meter stark, 220 Tonnen Bewehrung)
  • 120 Kubikmeter Betonnage der Silodecken und der Silodächer
  • 220 Tonnen Stahlbau sind montiert.