Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Neue Wohnhäuser

Umstrittenes Bauvorhaben in Pfronten-Kreuzegg muss warten

Noch eine Weile warten müssen die Bauarbeiter, ehe sie in Pfronten-Kreuzegg ans Werk gehen können.

Noch eine Weile warten müssen die Bauarbeiter, ehe sie in Pfronten-Kreuzegg ans Werk gehen können.

Bild: Matthias Wild

Noch eine Weile warten müssen die Bauarbeiter, ehe sie in Pfronten-Kreuzegg ans Werk gehen können.

Bild: Matthias Wild

Bauausschuss will sich erst mit Phantomgerüsten vor Ort ein Bild der Ausmaße machen. Nachbarn haben für das Projekt nicht unterschrieben.
##alternative##
Von Andreas Schubert
03.10.2021 | Stand: 05:45 Uhr

Der Bauausschuss des Pfrontener Gemeinderats hat das umstrittene Bauprojekt von Wohnhäusern nahe dem Bruder-Georg-Weg in Kreuzegg erneut zurückgestellt. Mit acht zu einer Stimme folgte er nach kontroverser Diskussion dem Vorschlag von Bürgermeister Alfons Haf, offene Fragen mit einem Phantomgerüst in einem Ortstermin zu klären und erst in der nächsten Ausschusssitzung über das Projekt zu entscheiden. Der aktuellen Planung zufolge umfasst es sechs Doppelhaushälften, ein Mehrfamilienhaus sowie eine Tiefgarage.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar