Hopfensee

"Unbekannte Seen in Deutschland": Portal nennt überraschend diesen Allgäuer See als "Geheimtipp"

Der Hopfensee ist ein beliebtes Ausflugsziel im Ostallgäu.

Der Hopfensee ist ein beliebtes Ausflugsziel im Ostallgäu.

Bild: Benedikt Siegert

Der Hopfensee ist ein beliebtes Ausflugsziel im Ostallgäu.

Bild: Benedikt Siegert

Ein Allgäuer See wird im Ranking des Portals Reisereporter mit dem Titel "10 unbekannte Seen in Deutschland" genannt. Dabei ist er alles andere als unbekannt.
10.01.2022 | Stand: 19:06 Uhr

Der Blick auf Wasser und Berge ist herrlich am Hopfensee. Doch eines ist dieser See nahe Füssen im Ostallgäu garantiert nicht ein: ein Geheimtipp. Vielmehr ist er ganzjährig ein beliebtes Ausflugsziel. Wegen seiner landschaftlich reizvollen Lage und dem Uferbereich mit zahlreichen Restaurants und Cafes wird er auch als "Allgäuer Riviera" bezeichnet. Jetzt könnten bald noch mehr Ausflügler an den 2,1 Kilometer langen und 1,4 Kilometer breiten Hopfensee strömen.

"Unbekannte Seen in Deutschland": Portal nennt überraschend diesen Allgäuer See als "Geheimtipp"

Denn vor Kurzem wurde ihm eine - zumindest für Einheimische - erstaunliche Ehre zuteil. Das Portal Reisereporter nennt ihn in einem Artikel mit der Überschrift: "Geheimtipps: 10 unbekannte Seen in Deutschland". Darin heißt es: "Für alle, die ein ruhigeres Plätzchen abseits des Trubels suchen, haben wir zehn unbekannte Seen vom Norden bis in den Süden Deutschlands zusammengestellt." Die ersten drei Plätze gehen allesamt nach Bayern:

1. Altmühlsee (fränkisches Seenland)

2. Guggenberger See in Bayern (Oberpfalz)

3. Weßlinger See in Bayern (südwestlich von München)

Landschaftlich ein Juwel: Der Hopfensee an einem Sommertag.
Landschaftlich ein Juwel: Der Hopfensee an einem Sommertag.
Bild: Benedikt Siegert

Lesen Sie auch
##alternative##
Hopfensee

Unbekannte zerstörten seine Figuren: Jetzt reagiert der Holz-Künstler vom Hopfensee

Auf Platz neun folgt schließlich der Hopfensee. Zugegeben: Bundesweit ist der Hopfensee wohl nicht so berühmt wie Chiemsee, Bodensee oder Müritz. Doch von unbekannt kann sicher auch keine Rede sein. Dafür sorgt allein schon der Fünf-Sterne-Campingplatz "Hopfensee Camping" mit über 370 Stellplätzen, der schon mehrfach ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus befinden sich rund um das Nordufer des Hopfensees die Fachklinik Enzensberg sowie eine Reihe von Hotels, Unterkünften und gastronomischen Betrieben. Beliebt bei vielen Tagesausflüglern ist - auch im Winter - ein Spaziergang um den Hopfensee: Der etwa sieben Kilometer lange Rundweg um den Hopfensee ist flach und angenehm zu meistern. Baden ist ebenfalls erlaubt. Viele Gäste verbringen im Sommer einen Tag im Seebad, leihen sich ein Tret-, Ruder- und Segelboot aus oder spielen Minigolf.

Im Füssener Rathaus wird über die Reisreporter-Liste der unbekannten Seen geschmunzelt

Dass es der Hopfensee in die Reisreporter-Liste der unbekannten Seen geschafft hat, darüber wird auch im Füssner Rathaus geschmunzelt. "Das ist in der Tat eine Überraschung", sagt ein Sprecher. Erst vor Kurzem war Füssen von der Buchungsplattform Travelcircus zu fotogensten Kleinstadt Deutschlands gekürt worden (Weshalb dabei ein prominenter Nachbar eine große Rolle spielt, lesen Sie hier.) Dass der Hopfensee als Geheimtipp eingestuft wird, dürfte aus Sicht von Einheimischen freilich auch einen Vorteil haben. So bleibt an kleineren und tatsächlich unbekannteren Seen in der Region hoffentlich auch weiter der große Ansturm aus. Wie schnell sich die Idylle umkehren kann, zeigte sich vor einigen Jahren am Schrecksee, in Bad Hindelang der zum Hotspot von Selfie-Jägern wurde. Wild-Camper hinterließen Müll und Dreck im Landschaftsschutzgebiet und sorgten für reichlich Ärger.

Lesen Sie auch: