Vermisstenfälle im Allgäu

Vermisstenfall: 56-jährige Füssenerin ist wieder aufgetaucht

Die Polizei hat die vermisste Füssenerin gefunden.

Die Polizei hat die vermisste Füssenerin gefunden.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Die Polizei hat die vermisste Füssenerin gefunden.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Die Frau ist wohlauf. Wieso sie sich nicht gemeldet hatte, ist unklar. Die Polizei ermittelt.

23.08.2020 | Stand: 19:22 Uhr

Die seit Tagen vermisste Frau aus Füssen ist unverletzt in Rieden am Forggensee gefunden worden. Wieso die 56-Jährige sich nicht bei ihren Angehörigen gemeldet hatte, sei Gegenstand der Ermittlungen, teilte die Polizei mit. Sie sei zur Abklärung ihres Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus gebracht worden.

>> Lesen Sie auch: Polizei stellt die Suche nach vermisstem Mann am Bodensee ein <<

Die 56-Jährige wollte am Donnerstagmorgen eigentlich am Lechufer in Füssen schwimmen gehen. Als sie am Abend nicht zurückgekehrt war, alarmierte ihr Lebensgefährte die Polizei. Nach der Frau wurde schon mit Hubschraubern, Drohnen, einer Wärmebildkamera und mehreren Suchhunden gesucht. Auch Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Berg- und Wasserwacht waren im Einsatz.