Diesen Artikel lesen Sie nur mit
„Da gibt es jemand, der einen verstehen kann“

Williams-Beuren-Syndrom: Fernsehbeitrag bringt Mütter zusammen

Seltener Gendefekt: Williams-Beuren-Syndrom

Nicole Hüttl und Melanie Matl haben es sich mit ihren Töchtern Samia-Anna (links) und Sophia auf dem Sofa gemütlich gemacht. Dass die Mädchen im gleichen Alter sind und nahe beieinander leben, sei etwas Besonderes, sagt Hüttl.

Bild: Matthias Becker

Nicole Hüttl und Melanie Matl haben es sich mit ihren Töchtern Samia-Anna (links) und Sophia auf dem Sofa gemütlich gemacht. Dass die Mädchen im gleichen Alter sind und nahe beieinander leben, sei etwas Besonderes, sagt Hüttl.

Bild: Matthias Becker

Ein TV-Beitrag hat Nicole Hüttl aus Altusried und Melanie Matl aus Füssen zusammengeführt: Ihre Töchter kamen mit einem seltenen Gendefekt auf die Welt.
05.01.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Ähnliche Erfahrungen zu machen, bringt Menschen zusammen, verbindet sie. Deshalb haben sich Nicole Hüttl aus Altusried und Melanie Matl aus Füssen sehr gefreut, als sie einander begegnet sind: Beide Frauen haben achtjährige Töchter, die mit einem seltenen Gendefekt – dem Williams-Beuren-Syndrom – geboren wurden. Zustande kam der Kontakt über einen Beitrag von Allgäu TV, den Matl auf ihrer Webseite veröffentlicht hatte.