Nachhaltigkeit

Wohin mit dem alten Handy? In Füssen gibt es dafür jetzt einen speziellen Briefkasten

Briefkasten

Das ist der Briefkasten, in dem alte Handys „entsorgt“ werden können. Das Foto zeigt die Leiterin des AWO Familien Forums Melanie Keck.

Bild: AWO Füssen-Schwangau

Das ist der Briefkasten, in dem alte Handys „entsorgt“ werden können. Das Foto zeigt die Leiterin des AWO Familien Forums Melanie Keck.

Bild: AWO Füssen-Schwangau

Der Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Füssen-Schwangau bietet einen Briefkasten für alte Mobiltelefone an. Was mit den ausgedienten Geräten geschieht.
05.01.2022 | Stand: 15:00 Uhr

Wohin mit meinem „Alten“?! Das fragen sich vielleicht viele Handybesitzer, wenn sie ein neues Mobiltelefon kaufen oder geschenkt bekommen. Gerade an Weihnachten, wo diese Schätze unter dem Christbaum liegen, hat unser bisheriger täglicher Begleiter ausgedient. Allerdings verbergen sich im Inneren des Mobiltelefons viele wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber und Kupfer. Solche Edelmetalle werden häufig unter ausbeuterischen Bedingungen für lokale Arbeitskräfte und die umliegenden Lebensräume gewonnen und könnten mit der unsachgemäßen Entsorgung der Handys achtlos im Müll landen, heißt es in einer Pressemitteilung der Arbeiterwohlfahrt Füssen-Schwangau (AWO).

Ortsverein Füssen-Schwangau geht Kooperation mit der Deutschen Umwelthilfe ein

Dem möchte der Ortsverein Füssen-Schwangau mit der Vorsitzenden Brigitte Protschka entgegensteuern und geht eine Kooperation mit der Deutschen Umwelthilfe als Sammelpartner für das Start-up Mobile-Box zur Handywiederverwertung ein. Mobile-Box repariert, bereitet auf oder recycelt das Gerät zur Gewinnung von Ersatzteilen. Dies spare CO2 und ist ein Beitrag für Mensch und Natur. Bisher seien bereits 250 Mobiltelefone über das AWO Familien Forum gesammelt worden.

Am neuen Standort des Forums in der Weidachstraße 49, im Gebäude des AWO Kindergartens in Füssen-Weidach, wird es ab sofort einen öffentlichen Briefkasten geben. Dort können alte Mobiltelefone kostenlos abgegeben werden. Klara Heiserer, die Leiterin des AWO Familien Forums, und Melanie Keck freuen sich auch – sofern es die Corona-Bedingungen zulassen – zu den Öffnungszeiten, Dienstag- bis Donnerstagvormittag, die ausgedienten Handys persönlich entgegenzunehmen.

Spenden kommen der Familienbildung zu Gute

Dem AWO Familien Forum werden pro gespendetem Handy bis zu 2 Euro vergütet. Das Geld kommt dann direkt der Familienbildung zu Gute.