Die guten Nachrichten zum Wochenende

Good News - Das sind unsere Mutmacher der Woche

Welche guten Nachrichten und Erfolge gab es diese Woche im Allgäu und in der Welt? Unsere Good News in der Übersicht.

Welche guten Nachrichten und Erfolge gab es diese Woche im Allgäu und in der Welt? Unsere Good News in der Übersicht.

Bild: Tobias Schuhwerk, Felix Kästle, Sebastian Gollnow, Dominik Berchtold

Welche guten Nachrichten und Erfolge gab es diese Woche im Allgäu und in der Welt? Unsere Good News in der Übersicht.

Bild: Tobias Schuhwerk, Felix Kästle, Sebastian Gollnow, Dominik Berchtold

Eine 85-jährige "Tankstellen-Queen", Viehscheid-Endspurt und eine seltene Entdeckung: Das sind die schönsten Geschichten der Woche aus dem Allgäu und der Welt.
23.09.2022 | Stand: 15:28 Uhr

Angesichts der aktuellen Nachrichtenlage fällt es schwer, nicht immer nur die schlechten Ereignisse vor Augen zu haben. Das wollen wir in unserer wöchentlichen "Good News"-Serie ändern und unseren Lesern die Meldungen in Erinnerung rufen, die beweisen: Trotz Corona und Krieg gibt es sie, die guten Nachrichten aus dem Allgäu und der Welt.

Füssen: Hut ab: Aloisia Osterried ist mit 85 Jahren die älteste Tankstellen-Betreiberin in ganz Bayern. Die Kunden lieben ihre "Tankstellen-Queen" für ihre Herzlichkeit und ihren Humor. Wie sie vor 62 jahren zu ihrer geliebten Tankstelle kam und wie hoch die Benzinpreise zu der Zeit waren, lesen Sie hier.

Österreich: Sie galt im Vorarlberger Berggebiet lange als ausgestorben. Aber diese Woche ist es tatsächlich passiert: Experten sichteten und fotografierten erstmals die seltene Europäische Wildkatze im Ebnitertal bei Dornbirn. Wie sie die Katze angelockt haben, lesen Sie hier.

Westallgäu: Gold für Deutschland: Der 17-jährige Emil Herzog aus Simmerberg hat sich in Australien den Weltmeister-Titel im Straßenrennen der Junioren geholt. Wie genau der Wettkampf ablief, lesen Sie hier.

WM-Gold geht nach Simmerberg: Emil Herzog jubelt beim Überfahren der Ziellinie bei seinem Sieg im Straßenrennen der Junioren.
WM-Gold geht nach Simmerberg: Emil Herzog jubelt beim Überfahren der Ziellinie bei seinem Sieg im Straßenrennen der Junioren.
Bild: Dirk Waem, dpa

Oberallgäu: Die Viehscheide 2022 haben viele Besucher angelockt und gehen jetzt in die letzte Runde. Dieses Wochenende können Viehscheid-Liebhaber das Braunvieh und die Hirten noch einmal bei der Rückkehr ins Tal beobachten. Der Viehscheid-Endspurt wird am Samstag eingeläutet: Dann kehren die Rinder in Haslach, Haldenwang und Obermaiselstein zurück. Am Sonntag gibt es dann noch die besondere Älplerletze auf dem Fellhorn und am Montag beendet Memhölz bei Waltendorf die Saison. Einen Überblick der Termine finden Sie hier.

Bilderstrecke

Die schönsten Bilder vom Viehscheid in Tannheim

Lesen Sie auch
##alternative##
Die guten Nachrichten der Woche

Unsere Good News: Diese Menschen und ihre Erlebnisse haben das Allgäu diese Woche bewegt

Kempten: Tolle Nachricht für Nachtschwärmer, Theaterfreunde, in Spätschicht Arbeitende und alle, die abends ohne Auto unterwegs sein wollen: Kempten führt zum 1. Oktober Spätbusse ein. Warum das ein vielversprechendes Konzept und ein Meilenstein für Kempten ist, schreibt unser Autor hier.

Bodensee: Eine Fahrt in die richtige Richtung: Am Bodensee hat am Montag die erste elektrisch betriebene Fähre mit Passagieren an Bord abgelegt. Ab sofort bringt die emissionsfreie E-Fähre immer nachmittags Besucher zur beliebten Insel Mainau. Wann mehr E-Fähren folgen sollen, erfahren Sie hier.

Memmingen: Die 27-jährige Meryem Yildirim erkämpft bei den European Games der Universitäten in Polen Silber. Wie die Memmingerin mit ihren Karate-Künsten gegen eine alte Bekannte gewann, lesen Sie hier.

Die Memminger Karatekämpferin Meryem Yildirim (links) hat bei den European Games der Universitäten im polnischen Lodz eine Silbermedaille gewonnen.
Die Memminger Karatekämpferin Meryem Yildirim (links) hat bei den European Games der Universitäten im polnischen Lodz eine Silbermedaille gewonnen.
Bild: Niklas Walter (Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband)

Kaufbeuren: Nachdem zuletzt viele Kaufbeurer spekuliert hatten, verspricht die Stadt ihren Bürgern jetzt: Die Weihnachtsbeleuchtung wird im Winter wie gewohnt die Stadt erhellen. Nur zeitlich wird die Beleuchtung eingeschränkt werden. An welchen anderen Stellen die Stadt stattdessen spart, lesen Sie hier.

Kaufbeurer dürfen sich diesen Winter über die gewohnte Weihnachtsbeleuchtung freuen.
Kaufbeurer dürfen sich diesen Winter über die gewohnte Weihnachtsbeleuchtung freuen.
Bild: Mathias Wild

Mehr Nachrichten aus dem Allgäu und der Welt.