Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Mountainbike

Guido Tschugg will es nochmal wissen

Guido Tschugg

Vier Jahre nach seinem letzten Auftritt bei einer Downhill-Weltmeisterschaft nahm der Altusrieder Mountainbiker Guido Tschugg wieder an den Titelkämpfen des Internationalen Radsport-Verbandes teil. Bei der WM im französischen Pra-Loup wurde er Zweiter in der Masters-Klasse.

Bild: Yvonne Schuster

Vier Jahre nach seinem letzten Auftritt bei einer Downhill-Weltmeisterschaft nahm der Altusrieder Mountainbiker Guido Tschugg wieder an den Titelkämpfen des Internationalen Radsport-Verbandes teil. Bei der WM im französischen Pra-Loup wurde er Zweiter in der Masters-Klasse.

Bild: Yvonne Schuster

Der Altusrieder Guido Tschugg nahm nach vierjähriger Pause wieder an der Weltmeisterschaft teil. Über einen Zaungast freute sich der 45-Jährige besonders.
24.09.2021 | Stand: 05:45 Uhr

Klar, den zweiten Platz bei der Mountainbike-Downhill-Weltmeisterschaft hat Guido Tschugg gefeiert. Aber noch mehr freute sich der 45-Jährige darüber, dass sein Papa Max Augenzeuge dieses Erfolgs im französischen Pra-Loup wurde. „Wir sind spontan auf die Idee gekommen, zusammen nach Frankreich zu fahren“, sagt Guido Tschugg. „Er war bei jedem Rennen, als ich angefangen hatte – in Deutschland, in Europa.“ Der gemeinsame Ausflug erinnerte die beiden an die Anfänge des Mountainbike-Profis: Der erste Versuch mit dem BMX-Rad im Alter von fünf Jahren, die ersten Rennen.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar