Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nachruf

Heinrich Maucher, der Eremit von Baumgärtle, ist tot

Heinrich Maucher in seinem „Mariental“ bei Baumgärtle. Der Eremit lebte 35 Jahre lang im Wald und hat dort eine einzigartige Ansammlung von Holzhütten und Glaubenswegen errichtet. Im Alter von 80 Jahren starb er.

Heinrich Maucher in seinem „Mariental“ bei Baumgärtle. Der Eremit lebte 35 Jahre lang im Wald und hat dort eine einzigartige Ansammlung von Holzhütten und Glaubenswegen errichtet. Im Alter von 80 Jahren starb er.

Bild: Johann Stoll (Archiv)

Heinrich Maucher in seinem „Mariental“ bei Baumgärtle. Der Eremit lebte 35 Jahre lang im Wald und hat dort eine einzigartige Ansammlung von Holzhütten und Glaubenswegen errichtet. Im Alter von 80 Jahren starb er.

Bild: Johann Stoll (Archiv)

Er war bekannt als Eremit von Baumgärtle: Heinrich Maucher lebte seit 35 Jahren im Wald im Unterallgäu. Er starb mit einem Rosenkranz in der Hand.
29.11.2020 | Stand: 17:36 Uhr

Bis zuletzt war Maucher kerngesund. Noch kurz vor seinem Ableben zimmerte er an einer seiner Hütten. Auch hatte er Apfelbäume und junge Fichten neu gepflanzt. 35 Jahre lang lebte Heinrich Maucher in seinem Waldstück bei Baumgärtle. Dort zimmerte der handwerklich geschickte Landwirtssohn 45 Gebäude aus Holz, die er Überlebenshütten nannte.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar