Umweltverschmutzung in Burgberg im Allgäu

Öl in Wasserschutzgebiet im Oberallgäu festgestellt

In einem Wassernaturschutzgebiet im Oberallgäu wurde am Montag eine Ölspur auf einer Wiese entdeckt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgegriffen.

In einem Wassernaturschutzgebiet im Oberallgäu wurde am Montag eine Ölspur auf einer Wiese entdeckt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgegriffen.

Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Symbolbild)

In einem Wassernaturschutzgebiet im Oberallgäu wurde am Montag eine Ölspur auf einer Wiese entdeckt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgegriffen.

Bild: Hendrik Schmidt, dpa (Symbolbild)

Der Wasserversorger Oberallgäu hat eine Ölspur in einem Wasserschutzgebiet entdeckt. Die Polizei ermittelt.
13.10.2021 | Stand: 13:28 Uhr

Am Montag hat der Wasserversorger Oberallgäu eine Ölspur in einem Wasserschutzgebiet festgestellt. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei der Umweltverschmutzung in Burgberg im Allgäu vermutlich um Hydrauliköl.

Wasserversorger Oberallgäu entdeckt Öl im Wasserschutzgebiet

Das Öl muss nach Angaben der Polizei am vergangenen Sonntag auf einer Länge von rund 150 Metern auf die Wiese gelangt sein. Ein Bagger trug das kontaminierte Erdreich von etwa 15 Tonnen ab und entsorgte es. (Lesen Sie auch: Gefälschter Personalausweis: Polizei greift 19-Jährigen am Allgäu Airport auf)

Die Polizei stellte keine Auswirkungen auf das Trinkwassers eines danebenliegenden Brunnens fest. Durch Bodenproben wird derzeit geprüft, ob noch mehr Erde kontaminiert ist. Die Polizei ermittelt. (Lesen Sie auch: Mann aus Wertach bemerkt gelockerte Radschrauben beim Reifenwechsel)