Feuerwehren bekämpfen Großbrand in Blaichach

Brand von Mehrfamilienhaus in Blaichach - Bewohner in Kirchen untergebracht

Bei einem Brand in Blaichach qualmt Rauch aus einem Mehrfamilienhaus.

Bei einem Brand in Blaichach qualmt Rauch aus einem Mehrfamilienhaus.

Bild: Ulrich Weigel

Bei einem Brand in Blaichach qualmt Rauch aus einem Mehrfamilienhaus.

Bild: Ulrich Weigel

Die Feuerwehr rückte zu einem Brand in Blaichach aus. Wohnung in Mehrfamilienhaus wird zerstört. Verletzt wird niemand, weil die Nachbarn besonnen reagieren.
30.04.2021 | Stand: 11:55 Uhr

Zu dramatischen Szenen ist es am Donnerstagmorgen bei einem Großbrand in Blaichach gekommen. Weil Flammen aus den Fenstern im Obergeschoss schlugen, mussten die Bewohner eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses aus ihren Wohnungen flüchten.

Anwohner der Gartenstraße berichten, einen lauten Knall gehört zu haben, bevor das Feuer ausbrach. Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen der Einsatzkräfte nicht verletzt. Wohl auch weil die Nachbarn besonnen reagierten. Drei Hausbewohner, eine Frau sowie deren beide Kinder (5 und 1 Jahre alt) wurden auf eine eventuelle Rauchgasvergiftung untersucht, konnten aber sofort wieder entlassen werden.

Brand in Blaichach: Nachbar klingelt bei Wohnungen Sturm

„Ich wollte gerade zur Arbeit fahren, dann habe ich den lauten Knall gehört und dann hat es auch schon gebrannt“, erzählt eine Anwohnerin. Ein Nachbar habe dann bei allen Wohnungen Sturm geklingelt, um die Hausbewohner zu wecken. Sie habe die Feuerwehr verständigt und Jacken und Decken für die Menschen geholt, die zum Teil aus der Dusche auf die Straße flüchten mussten.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Anwesen verhindern. Die neben dem Brandobjekt verlaufende Bahnlinie musste gesperrt werden. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde die Sperrung wieder aufgehoben. Der beim Brand entstandene Schaden dürfte sich auf rund 500.000 beziffern.

Die Flammen schlugen aus dem Dach des Mehrfamilienhauses. Weil die Feuerwehren aus Blaichach, Sonthofen und Immenstadt mit rund 120 Einsatzkräften sehr schnell vor Ort waren, gelang es den Einsatzkräften ein weiteres Ausbreiten des Feuers zu verhindern.

Lesen Sie auch
##alternative##
Großeinsatz mit 135 Einsatzkräften

Wohnhaus-Brand in Blaichach: Mutter flüchtete mit Kindern vor Flammen - barfuß und im Pyjama

Allerdings wurde die Wohnung in der das Feuer ausbrach, komplett zerstört und auch der Rest des Hauses dürfte stark in Mitleidenschaft gezogen worden sein. „Es ist zu befürchten, dass das Haus erstmal nicht mehr bewohnbar ist“, sagte Bürgermeister Christof Endreß, der zum Ort des Brandes geeilt war. Die Hausbewohner wurden zunächst in den benachbarten evangelischen und neuapostolischen Kirchen untergebracht. Die Löscharbeiten dauern an. (Lesen Sie auch: Nach Feuer in Wertacher Mühle - Sohn des Brandopfers sammelt Geld)

Bilderstrecke

Mehrfamilienhaus in Blaichach brennt

Kurios: Bereits vor 16 Jahren wurde das Haus schon einmal beschädigt - damals allerdings vom Hochwasser im Jahr 2005.

Beim Hochwasser 2005 war das Haus ebenfalls betroffen.
Beim Hochwasser 2005 war das Haus ebenfalls betroffen.
Bild: Ulrich Weigel