Naturwunder Allgäu

Breitachklamm in Oberstdorf: Alle Infos zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Wanderung

Breitachklamm in Oberstdorf: Spekatkuläre Ausblicke begeistern jährlich Tausende von Besuchern.

Breitachklamm in Oberstdorf: Spekatkuläre Ausblicke begeistern jährlich Tausende von Besuchern.

Bild: Annette und Ottmar Hubl

Breitachklamm in Oberstdorf: Spekatkuläre Ausblicke begeistern jährlich Tausende von Besuchern.

Bild: Annette und Ottmar Hubl

Ist die Breitachklamm in Oberstdorf zur Zeit offen? Diese Frage stellen sich Einheimische und Gäste immer wieder. Alle Infos zu Öffnungszeiten und Eintritt.
26.05.2022 | Stand: 11:33 Uhr

Die Breitachklamm bei Oberstdorf ist ein beliebtes Ausflugsziel im Allgäu. Sie ist die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas.

Die spekakuläre Schlucht ist allerdings nicht durchgehend geöffnet. Im Frühjahr finden beispielsweise Felsräumarbeiten statt, um die Breitachklamm sicher zu machen. Bevor der Sommerbetrieb in der Breitachklamm losgeht, waren zudem Industriekletterer im Einsatz: Sie kontrollieren die über 100 Meter hohen Felsen. Loses und im Winter abgesprengtes Gestein wird gesichert und entfernt.

Ist die Breitachklamm zur Zeit geöffnet?

Ja. Aktuell hat die Breitachklamm bei Oberstdorf geöffnet und ist seit 30. April wieder für Besucher frei.

  • Öffnungszeiten: Täglich von 9 bis 17.30 Uhr. Achtung: letzter Eintritt ist um 17 Uhr
  • Eintrittspreis: Erwachsene (ab 16 Jahre): 6,50 Euro pro Person, Kinder (5-15 Jahre): 2,50 Euro pro Person. Ermäßigungen gibt es mit der Allgäu Walser Card.Tickets sind im Sommer etwa 4 bis 5 Tage vorab online buchbar.
  • Info-Telefon: 08322 4887

Wanderung: Wie lange braucht man für die Breitachklamm?

  • Dauer Wanderung Breitachklamm: 1 Stunde
  • Länge: Länge: 2,2 km
  • Höhenmeter: 245 mS
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel.
  • Die Breitachklamm ist nur in eine Richtung begehbar. Der Eingang ist an der Kasse Tal / P1 in Tiefenbach. Die Parkplätze sind kostenpfichtig

Breitachklamm zählt zu beliebtesten Ausflugszielen in der Region

Lesen Sie auch
##alternative##
Das müssen Sie gesehen haben

Herbst im Allgäu: Acht Ausflugstipps für Urlauber und Einheimische

Die Breitachklamm ist zählt zu den beliebten Ausflugszielen im Allgäu. Das Portal "Reisereporter" hat sie kürzlich in einem Ranking . Titel: "Diese 17 Naturwunder in Deutschland musst du gesehen haben". Auf Platz eins landet die Bergformation Teufelsmauer im Harz.

Doch auch das Allgäu ist in der Liste vertreten. Auf Platz 13 hat es die Breitachklamm in Oberstdorf geschafft. Und die scheint nachhaltig Eindruck hinterlassen zu haben. Die Jury zieht jedenfalls einen überraschenden Vergleich:

"Du glaubst, nur die USA können mit spektakulären Schluchten wie dem Grand Canyon aufwarten?! Weit gefehlt! Die Breitachklamm, die zu den spektakulärsten und tiefsten Schluchten in Mitteleuropa zählt, befindet sich in Bayern."

Die Breitachklamm in einem Atemzug mit dem Grand Canyon: Über dieses Kompliment dürfte sich nicht nur die heimische Tourismusbranche freuen, sondern auch der Breitachklammverein, der sich rührig um das Naturwunder kümmert. Hier stellen wir Ihnen weitere Ausflugstipps im Allgäu vor.

Bilderstrecke

Eiszauber Breitachklamm

Breitachklamm: Sowohl im Sommer und im Winter geöffnet

So wurde die Breitachklamm ein beliebtes Ausflugsziel - und zwar im Sommer wie im Winter. Die Felsschlucht kann mithilfe von Stegen durchwandert werden und bietet spektakuläre Anblicke. Die liegt im Oberstdorfer Ortsteil Tiefenbach und wird jährlich von etwa 300.000 Ausflüglern besucht.

(Lesen Sie auch: Das sind die schönsten Klammen, Schluchten und Tobel im Allgäu)

Breitachklamm im Allgäu: So alt ist das Naturwunder in Oberstdorf

Die Entstehung der Breitachklamm begann nach derzeitigen Erkenntnissen vor etwa 10.000 Jahren. 1905 wurde sie vom Tiefenbacher Pfarrers Johannes Schiebel zugänglich gemacht. Weitere Tipps für den Urlaub in Oberstdorf gibt es hier.