Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Mit Strom tanken

2030 soll jedes dritte Auto im Oberallgäu und in Kempten elektrisch fahren

Die Zahl der E-Autos im Oberallgäu und Kempten ist nach wie vor gering im Vergleich zu den Verbrennern. Wie sich die Ladeinfrastruktur verändert.

Die Zahl der E-Autos im Oberallgäu und Kempten ist nach wie vor gering im Vergleich zu den Verbrennern. Wie sich die Ladeinfrastruktur verändert.

Bild: Sven Hoppe, dpa (Symbolbild)

Die Zahl der E-Autos im Oberallgäu und Kempten ist nach wie vor gering im Vergleich zu den Verbrennern. Wie sich die Ladeinfrastruktur verändert.

Bild: Sven Hoppe, dpa (Symbolbild)

Noch ist die Zahl an E-Fahrzeugen im Oberallgäu und in Kempten gering – doch der Trend geht nach oben. Landkreis und Stadt wollen Ladeinfrastruktur ausbauen.
13.05.2022 | Stand: 05:30 Uhr

Auf den deutschen Straßen sind immer mehr Elektrofahrzeuge unterwegs – auch in Kempten und im Oberallgäu. Das belegen die Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts. Waren im Oberallgäu im vergangenen Jahr 703 Elektroautos angemeldet, sind es heuer mit 1357 fast doppelt so viele. In Kempten hat sich die Anzahl von 305 E-Autos (2021) auf 634 (2022) sogar mehr als verdoppelt.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.