Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Mutation

Einreise ins Tannheimer Tal nur mit aktuellem Corona-Test möglich

Sieht so aus, als würden sich Polizei und Bundesheer wappnen, um Grenzkontrollen zwischen Oberjoch (Oberallgäu) und Schattwald (Tannheimer Tal/Tirol) durchführen zu können. Im Container sollen sich Kontrolleure an der Grenze aufwärmen können. Das war im vergangenen Jahr auch schon so.

Sieht so aus, als würden sich Polizei und Bundesheer wappnen, um Grenzkontrollen zwischen Oberjoch (Oberallgäu) und Schattwald (Tannheimer Tal/Tirol) durchführen zu können. Im Container sollen sich Kontrolleure an der Grenze aufwärmen können. Das war im vergangenen Jahr auch schon so.

Bild: Daniel Kopatsch

Sieht so aus, als würden sich Polizei und Bundesheer wappnen, um Grenzkontrollen zwischen Oberjoch (Oberallgäu) und Schattwald (Tannheimer Tal/Tirol) durchführen zu können. Im Container sollen sich Kontrolleure an der Grenze aufwärmen können. Das war im vergangenen Jahr auch schon so.

Bild: Daniel Kopatsch

Österreich macht ernst bei der Abriegelung Tirols: Polizisten und Soldaten kontrollieren an der Grenze. Was Verantwortliche im Tannheimer Tal dazu sagen.
11.02.2021 | Stand: 19:36 Uhr

Von einem „politischen Hickhack“ spricht Markus Eberle, Bürgermeister der Tiroler Gemeinde Tannheim. Die Jungholzer Bürgermeisterin, Karina Konrad, sagt, eine Region werde isoliert. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat vor einigen Tagen eine Reisewarnung nach Tirol ausgesprochen. Einen negativen Covidtest sollen zudem Tiroler vorlegen, die vor der eigenen Haustür Skifahren gehen. Denn in Tirol sind einige Lifte für Einheimische offen. Hintergrund der Forderungen ist, dass in Tirol die südafrikanische Variante des Coronavirus bislang fast 200-mal bestätigt wurde.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat