Ausbildung mit dem Skiclub Oberstdorf

Extremer Spagat im Winter: SCO-Trainer absolvieren parallel ein Duales Studium

Theresa Berktold (vorne, Mitte) trainiert beim Skiclub Oberstdorf Gruppen von bis zu 27 Kindern und absolviert parallel ihr Duales Studium.

Theresa Berktold (vorne, Mitte) trainiert beim Skiclub Oberstdorf Gruppen von bis zu 27 Kindern und absolviert parallel ihr Duales Studium.

Bild: Heckmair

Theresa Berktold (vorne, Mitte) trainiert beim Skiclub Oberstdorf Gruppen von bis zu 27 Kindern und absolviert parallel ihr Duales Studium.

Bild: Heckmair

Theresa Berktold ist eine von fünf SCO-Trainern, die ein Duales Studium absolvieren. Für die 21-Jährige ist das Pensum im Winter immens – aber reizvoll.
10.05.2022 | Stand: 05:33 Uhr

„Das war eine gute Entscheidung. Und ich werde sie nicht bereuen“, sagt Theresa Berktold. Die 21-Jährige ist die Jüngste im Team der fünf Nachwuchstrainer beim Skiclub Oberstdorf, die sich zum Dualen Studium mit dem Bachelor-Abschluss für angewandte Trainingswissenschaften entschieden haben. Seit 2018 gibt es diesen vom Deutschen Skiverband (DSV) angebotenen Verbundstudiengang. Der SCO war ein Verein, der von Beginn an die Chancen in dieser Offerte sah.

SCO-Sportleiter Rapp: "Eine Win-Win-Situation"

„Für den Skiclub, aber auch für unsere jungen Studierenden, die nach der eigenen aktiven Laufbahn nun an ihrer beruflichen Zukunft arbeiten, ist das eine Win-Win-Situation“, erläutert der Sportliche Leiter des Skiclubs Oberstdorf, Christian Rapp. Elias Wechs und André Wagner sind bereits im letzten Jahr der Ausbildung, Pius Rapp und Marie Uhl sind mittendrin und die 21-jährige Theresa Berktold als Zweitsemester noch ein „Frischling“. Im Herbst beginnt das neue Semester und der Verein sucht wieder nach sportaffinen jungen Leuten, die sich ein solches Studium vorstellen können.

Theresa Berktold jedenfalls kann diesen Weg nur wärmstens weiterempfehlen. Sie selbst hatte zunächst Geografie als Studienfach gewählt, aber schon bald gespürt, dass ihr die Lerninhalte auf Dauer viel zu trocken waren. Als ehemalige BSV-Kaderathletin im Langlauf vermisste die Oberallgäuerin zudem das regelmäßige Auspowern an der frischen Luft und das Miteinander, das ihr der Sport stets geliefert hatte.

Als Christian Rapp ihr eines Tages allerdings das Angebot des Dualen Studiums unterbreitete, habe sie nicht allzu lang gezögert. „Seit dem fünften Lebensjahr stehe ich auf Langlaufskiern, habe unwahrscheinlich viel gelernt im Training, und zwar nicht nur Sporttechnik, sondern auch Sozialkompetenz“, sagt Berktold. Dabei schwärmt die Oberstdorferin von den Jahren mit ihren Trainern, Vorbildern und SCO-Urgesteinen: Thade Thannheimer, Andreas Huber und Liese Hartmann. „Das probiere ich jetzt auch“, freut sie sich darüber, dieses Wissen nun selbst auch weiter vermitteln zu dürfen und darüber hinaus auch theoretisch auf dem allerneuesten Stand zu sein.

Theresa Berktold: Straffes Pensum im Winter

Ihr Studium an der Hochschule für Gesundheit und Sport in Ismaning lässt ihr viel Gestaltungsraum. Drei Wochen ist Online-Unterricht, nur in der vierten Woche muss sie zwei Tage vor Ort sein. Ihr Alltag sieht deshalb inzwischen meist so aus: vormittags lernen, nachmittags Training mit 27 Kindern im Alter von 9 bis 11 Jahren. Im Winter, wenn viele Wettkämpfe hinzukommen, sei es schon „manchmal ein wenig stressig, aber machbar und vor allem wunderschön“, sagt Berktold. Die 21-Jährige kümmert sich gern um den Nachwuchs, hat ein offenes Ohr für kleinen und großen Kummer und vermittelt neben der richtigen Langlauf-Technik auch bereitwillig angemessenes Sozialverhalten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Hochschulmesse am 11. Mai

Rennwagen und noch viel mehr: Hochschule Kempten präsentiert sich am Studien-Infotag

Christian Rapp betont zudem, dass den studierenden SCO-Trainern stets der Rücken freigehalten werde, indem zusätzliche, ganzjährig angestellte Coaches den Skinachwuchs begleiten, wenn die Studis Zeit zum Lernen brauchen. „Übrigens können sie nach ihrem Studium als Trainer ganz ordentlich verdienen“, ergänzt Rapp und räumt damit auf mit dem Irrglauben, ein derartiger Trainerjob im Verein oder Verband erfahre zu wenig Wertschätzung. Das Gehaltsgefüge in dem Bereich habe sich seit Längerem marktgerecht angepasst.

Wer sich vorstellen kann, ebenfalls den Weg von Berktold einzuschlagen und in den Sparten Skisprung, Alpin oder Skilanglauf Skiclub-Oberstdorf-Trainer mit Dualem Studium zu werden, kann sich mit Christian Rapp per Mail unter c.rapp@skiclub-oberstdorf.de in Verbindung setzen und im Herbst mit den Kids auf Loipen, Pisten oder Schanzen durchstarten.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.