Überraschendes Ende einer Suche

Große Suchaktion mit überraschendem Ende in Oberstaufen - Mutter verliert einjähriges Kind aus den Augen

Eine große Suchaktion der Polizei nach einem einjährigen Kind in Oberstaufen endete am Freitag überraschend.

Eine große Suchaktion der Polizei nach einem einjährigen Kind in Oberstaufen endete am Freitag überraschend.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Eine große Suchaktion der Polizei nach einem einjährigen Kind in Oberstaufen endete am Freitag überraschend.

Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Eine 23-Jährige verliert in Oberstaufen ihr einjähriges Kind aus den Augen. Die Polizei beginnt eine große Suchaktion, die überraschend endet.
25.09.2021 | Stand: 13:22 Uhr

Eine 23-Jährige ist am Freitagvormittag mit ihrem einjährigen Kind in der Fußgängerzone in Oberstaufen unterwegs gewesen. Laut Polizei verlor die Mutter das Kind plötzlich aus den Augen konnte es nicht mehr finden.

Fünf Streifen der Polizeidienststellen Immenstadt und Oberstaufen suchten das Gebiet weiträumig ab. Nach knapp 45 Minuten konnte das Kind wohlbehalten beim Vater aufgefunden werden. Dieser griff das Kind zufälligerweise in der Fußgängerzone auf und ging, ohne der Mutter Bescheid zu geben, nach Hause.

Mehr Nachrichten aus dem Oberallgäu erhalten Sie hier.